Hitzkopf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHitz-kopf (computergeneriert)
WortzerlegungHitzeKopf
Wortbildung mit ›Hitzkopf‹ als Erstglied: ↗hitzköpfig
eWDG, 1969

Bedeutung

jmd., der schnell in Erregung, Zorn gerät, leicht aufbrausender, unbesonnener Mensch
Beispiele:
die Hitzköpfe müssen wieder beruhigt werden
junge Hitzköpfe unter den Offizieren unternahmen einen Putsch
von Hitzköpfen wird ernsthaft erwogen, die Gendarmeriekette einfach zu überrennen [JohoPeyrouton11]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hitze · erhitzen · hitzig · Hitzkopf · Hitzschlag
Hitze f. ‘übergroße Wärme’, übertragen ‘Erregung, Heftigkeit, Leidenschaft’. Die femininen jō-Stämme ahd. hizza (um 800), mhd. hitze, mnd. hitte, hette, mnl. nl. hitte sowie anord. hita f. und hiti m. sind ablautende Abstraktbildungen zu dem unter ↗heiß (s. d.) dargestellten Adjektiv. erhitzen Vb. ‘heiß machen, stark erwärmen’, übertragen ‘in Aufregung bringen’, (reflexiv) ‘sich erregen’, ahd. irhizzen, mhd. erhitzen ‘heiß werden, heiß machen’, Präfixbildung zu heute nicht mehr üblichem hitzen ‘heiß sein oder werden, heiß machen, Hitze geben’, ahd. hizzōn (um 800), mhd. hitzen. hitzig Adj. ‘heftig, leidenschaftlich, ungestüm, aufbrausend’, mhd. hitzec, hitzic. Hitzkopf m. ‘rasch aufbrausender, unbesonnener Mensch’ (18. Jh.). Hitzschlag m. (Mitte 19. Jh.), älter Hitzstich (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Choleriker · ↗Feuerkopf · Hitzkopf · ↗Krawallmacher · jähzorniger Mensch · leicht erregbarer Mensch  ●  Krawallbürste  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Draufgänger · ↗Haudegen · ↗Heißsporn · Hitzkopf · ↗Waghals · draufgängerischer Abenteurer  ●  ↗Wagehals  veraltend · ↗Teufelskerl  ugs. · Zornigel  ugs. · toller Hecht  ugs., sprichwörtlich · wilder Hund  ugs., bair.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Brausekopf · ↗Feuerkopf · Hitzkopf  ●  ↗Heißsporn  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ruf abkühlen beruhigen bremsen bändigen jugendlich jung link nationalistisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hitzkopf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die derart angesprochenen Journalisten hielten die Polen für "Hitzköpfe", mit deren Argumenten man sich nicht ernsthaft befassen müsse.
Die Welt, 27.04.2006
Aber er war ja schon auf dem Platz ein roter Hitzkopf.
Bild, 23.02.2002
Doch an dem Hitzkopf kann man sich schon mal die Finger verbrennen.
C't, 1999, Nr. 15
Und trotzdem war ihr Hitzkopf wieder mal mit allen guten Vorsätzen durchgegangen.
Ury, Else: Nesthäkchen fliegt aus dem Nest, Stuttgart: K. Thienemanns 1997 [1920], S. 143
Die Hoffnungen der Hitzköpfe verdichteten sich zu dem Wunsch, durch Ermordung des Protektors die Regierung aus den Angeln zu heben.
Roots, Ivan: Die englische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1882
Zitationshilfe
„Hitzkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hitzkopf>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hitzigkeit
hitzig
Hitzewelle
Hitzewallung
Hitzetief
hitzköpfig
Hitzpocke
Hitzschlag
HIV
HIV-Infektion