Hobby, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Hobbys · Nominativ Plural: Hobbys
Aussprache 
Worttrennung Hob-by
Wortbildung  mit ›Hobby‹ als Erstglied: Hobbygärtner · Hobbygärtnerin · Hobbyist · Hobbykeller · Hobbykoch · Hobbyköchin · hobbymäßig
Herkunft aus gleichbedeutend hobbyengl < hobbyhorseengl ‘Steckenpferd’
eWDG

Bedeutung

Liebhaberei, Steckenpferd
Beispiele:
ein Hobby haben
etw. als Hobby (be)treiben
seinem Hobby frönen
sein Hobby ist das Angeln, der Garten
sie beschäftigt sich abends meist mit ihrem Hobby
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hobby n. ‘Liebhaberei, angenehme Neben-, Freizeitbeschäftigung’, Übernahme (20. Jh.) von gleichbed. engl. hobby, eigentlich wie voraufgehendes hobyn, hoby ‘(kleines) Pferd’ (heute noch mundartlich). Diese Formen entsprechen dem Namen Hobin, Hobby für Robin. Die Zusammensetzung hobbyhorse bezeichnet ein Kinderspielzeug, bestehend aus einem Stock mit hölzernem Pferdekopf (nhd. Steckenpferd, s. Pferd), übertragen eine ‘Neigung, Liebhaberei’, wofür die Kurzform hobby üblich wird.

Thesaurus

Verwendungsbeispiel für ›Hobby‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zitationshilfe
„Hobby“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hobby>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hobbock
Hobbit
HO-Warenhaus
HO-Geschäft
HO
Hobbygärtner
Hobbygärtnerin
Hobbyist
Hobbykeller
Hobbykoch