Hochbahn, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Hoch-bahn
Wortzerlegung hochBahn
Wortbildung  mit ›Hochbahn‹ als Letztglied: ↗Einschienenhochbahn
eWDG, 1969

Bedeutung

in Großstädten angelegte Schnellbahn, die oberhalb des Straßennetzes auf einem eigenen Bahnkörper verkehrt
Beispiel:
über der verkehrsreichsten Straße der Stadt wird die neue Hochbahn gebaut

Typische Verbindungen zu ›Hochbahn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochbahn‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hochbahn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Parallel zu ihm würde außerdem eine Hochbahn den Personenverkehr aufnehmen.
Süddeutsche Zeitung, 21.07.2000
Am besten fahren Sie gleich mit der Hochbahn in die Stadt.
Bild, 17.12.1998
Und der Mond schielte mit einem Auge über die Hochbahn weg.
Kästner, Erich: Emil und die Detektive, Hamburg: Dressler 1991 [1928], S. 101
Als ich ihn kommen sah, versteckte ich mich hinter einem Eisenpfeiler der Hochbahn.
Frisch, Max: Stiller, Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann 1997 [1954], S. 166
Auf ihrer Fahrt in der Hochbahn sahen sie die ersten Ruinen in der großen Stadt.
Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1
Zitationshilfe
„Hochbahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochbahn>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochauflösend
hochaufgeschossen
hochauf
Hochätzung
hochatmend
Hochball
Hochbarock
Hochbarren
Hochbau
Hochbauamt