Hochklassik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hochklassik · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungHoch-klas-sik (computergeneriert)
Wortzerlegunghoch-Klassik

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Hochklassik · französische Klassik
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Bunde mit ihm widerstrebt er auch dem anachronistischen Griechenkult der Hochklassik.
Sengle, F.: Wieland. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 33501
Die Glanzzeit dieses Bildungspublikums fällt eben mit den Jahrzehnten der Hochklassik zusammen.
Blume, Friedrich: Klassik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 33524
Damit schufen sie in der Vasenmalerei unmittelbar die Voraussetzungen für die Wandlung zur Hochklassik.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 18663
Es waren die Utopien französischer Früh-Sozialisten, die wissenschaftliche Ökonomie der Briten und die Philosophie der deutschen Hochklassik.
Die Zeit, 11.03.1983, Nr. 11
Ich schwänzte das Seminar für Vorverrückte über »Die Bedeutung des Stroms in der Hochklassik«, doch keine einzige Minute Flavia Soguel.
Burger, Hermann: Die künstliche Mutter, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1986 [1982], S. 21
Zitationshilfe
„Hochklassik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochklassik>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochklassig
hochklappen
hochklappbar
Hochkirche
hochkarätig
hochklettern
hochkochen
hochkommen
Hochkommissar
hochkomplex