Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hochkonjunktur, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Hoch-kon-junk-tur
Wortzerlegung hoch Konjunktur
eWDG

Bedeutung

Phase im kapitalistischen Wirtschaftssystem, in der der wirtschaftliche Aufschwung einen Höchststand erreicht
Beispiele:
auf dem Automarkt herrschte noch immer Hochkonjunktur
die Hochkonjunktur lässt nach, flaut ab

Thesaurus

Synonymgruppe
Blüte · Blütezeit · Glanzzeit · Hausse · Hoch-Zeit · Hochblüte · Hochphase · Hochzeit · beste Jahre · obere Wendepunktphase  ●  Boom  fig. · Hochkonjunktur  fig. · beste Zeit(en)  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Ökonomie
Synonymgruppe
Boom · Bullenmarkt · Hausse · Hochkonjunktur
Oberbegriffe
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›Hochkonjunktur‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochkonjunktur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hochkonjunktur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst in der Hochkonjunktur kann sich lokales Überangebot hartnäckig behaupten. [Briefs, Goetz: Internationale Gewerkschaftsbewegung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 20194]
Den blassen jungen Mann wird es noch lange geben, und gerade jetzt hat er wieder Hochkonjunktur. [Die Zeit, 15.10.2001, Nr. 42]
Die Abrechnung mit den Vätern hatte in der bundesrepublikanischen Literatur der frühen achtziger Jahre Hochkonjunktur. [Die Zeit, 01.08.1986, Nr. 32]
Das Wort hat Hochkonjunktur und das ist der Klarheit seines Inhalts nicht bekömmlich. [Die Zeit, 11.05.1984, Nr. 20]
Dann müssen viele Unternehmen schon ziemlich lange verzweifelt sein, sogar während der Hochkonjunktur am Bau. [Die Zeit, 24.01.1983, Nr. 04]
Zitationshilfe
„Hochkonjunktur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochkonjunktur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochkommissar
Hochklassik
Hochkirche
Hochkaräter
Hochkar
Hochkultur
Hochlage
Hochland
Hochlandbewohner
Hochlautung