Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hochrippe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hochrippe · Nominativ Plural: Hochrippen
Worttrennung Hoch-rip-pe
Wortzerlegung hoch Rippe
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kochkunst Rückenstück vom Rind

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Hochrippe · Hohe Rippe · rundes Roastbeef  ●  Hohrücken  schweiz. · Rostbraten  österr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Hausrind · Rind · Rindvieh  ●  Bos taurus  fachspr., lat., griechisch · Bovinae  fachspr.

Verwendungsbeispiele für ›Hochrippe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und in der Ferne leuchtet als Verheißung am Buffet das ewige rote Licht der Wärmelampe über der Hochrippe. [Die Zeit, 05.05.2004, Nr. 19]
Also bestellt man ein Pfund Hochrippe zum Dinner und attackiert das butterweiche Filet mit dem Messer, als müsste man es noch einmal selber schlachten. [Die Zeit, 07.12.2009, Nr. 49]
Dort wurden lauwarme Entenbrust, geeiste Gurkensuppe und Hochrippe vom Galloway‑Rind gereicht. [Süddeutsche Zeitung, 10.07.2000]
Die Roulade von der Hochrippe etwa, gefüllt mit Petersilie, Knoblauch und Senf, serviert mit glacierten Kaiserschoten und tomatisierten Kartoffeln, geriet überaus schmackhaft. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.1998]
Zitationshilfe
„Hochrippe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochrippe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochring
Hochrenaissance
Hochreligion
Hochrelief
Hochregallager
Hochromanik
Hochromantik
Hochruf
Hochrüstung
Hochsaison