Hochschuleinrichtung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hochschuleinrichtung · Nominativ Plural: Hochschuleinrichtungen
Worttrennung Hoch-schul-ein-rich-tung
Wortzerlegung HochschuleEinrichtung
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
Verwaltungs-, Service- oder Lehreinheit einer Hochschule
Beispiele:
Zusätzlich zum Campus an der Hangstraße, wo auch zentrale Hochschuleinrichtungen wie Mensa, Studierendensekretariat, Auslandsamt und Bibliothek gebündelt sind, unterhält die Duale Hochschule noch einen zweiten Standort im Stadtzentrum […]. [Rektorat zieht in die Stadt, aufgerufen am 09.09.2014]
Nach der Bewilligung von zwei neuen Kollegs durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gebe es an den Universitäten des Landes jetzt 53 von bundesweit 277 geförderten Hochschuleinrichtungen dieser Art, bestätigte das Wissenschaftsministerium. [Süddeutsche Zeitung, 31.12.2002]
Charité und UKBF (= Universitätsklinikum Benjamin Franklin) verschmelzen zu einer gemeinsamen Fakultät – oder bleiben – wie gehabt – selbstständige Hochschuleinrichtungen. [Berliner Zeitung, 27.06.2002]
Sogar die Schließung ganzer Universitätskliniken oder die Zusammenlegung benachbarter Standorte hält der Wissenschaftsrat für vertretbar. Nicht hinnehmbar sei jedenfalls eine gleichmäßige Verschlechterung der Arbeitsbedingungen für alle medizinischen Hochschuleinrichtungen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.02.1995]
Die Aufgaben der militärmedizinischen Sektion, die nach wie vor Dienststelle der NVA war und blieb, wurden in einem neuen Statut vom 27.11.1963 geregelt, und am 15.1.1964 erfolgte daraufhin die Angliederung an die EMAU (= Ernst-Moritz-Arndt-Universität), die der Sektion den Status einer wissenschaftlichen Hochschuleinrichtung einbrachte. [Herbst, Andreas / Ranke, Winfried / Winkler, Jürgen, So funktionierte die DDR – Band 1 u. 2, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1994, S. 8999]
2.
papierdeutsch Hochschule; Bildungseinrichtung, an der ein Studium mit der Verleihung eines akademischen Grades abgeschlossen wird
Beispiele:
Wer gerne Jura studieren will, hat die Qual der Wahl unter zahlreichen Hochschuleinrichtungen. [Die Zeit, 28.04.2006, Nr. 17]
Außeruniversitäre Hochschuleinrichtungen existieren im künstlerischen und sporttechnischen Bereich, haben jedoch nur eine äußerst geringe Bedeutung. [Die Zeit, 24.03.1995, Nr. 13]
Im Tertiärbereich bestehen neben der Universität Riga 16 weitere Hochschuleinrichtungen und Höhere Berufsfachschulen, davon einige von privaten Trägern. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Lettland. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 1433]
Neben den Kooperationsvereinbarungen mit Hochschuleinrichtungen der RGW‑Länder bestehen zu Hochschulen in Entwicklungsländern, u. a. in Lateinamerika, enge Beziehungen. [Zimmermann, Hartmut (Hg.), DDR-Handbuch, Köln: Verlag Wissenschaft u. Politik 1985, S. 6982]
Als hochschulreichstes Land verfügt Baden‑Württemberg über neun Universitäten, zehn Pädagogische Hochschulen, sieben Kunsthochschulen und 24 Staatliche Fachhochschulen. Zu diesen fünfzig staatlichen Hochschuleinrichtungen kommen noch dreizehn Studienseminare hinzu. [Die Zeit, 18.02.1977]
Zitationshilfe
„Hochschuleinrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochschuleinrichtung>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochschule
hochschuldidaktisch
Hochschuldidaktik
Hochschulcampus
Hochschulbildung
Hochschulentwicklung
Hochschüler
Hochschulerlass
Hochschulforschung
Hochschulgesetz