Hochschuleinrichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hochschuleinrichtung · Nominativ Plural: Hochschuleinrichtungen
WorttrennungHoch-schul-ein-rich-tung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit würden wir uns außerhalb der Tradition der rund 1200 kirchlichen Hochschuleinrichtungen weltweit stellen.
Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52
Brandenburg entschied sehr rasch, die HFF als einzige Hochschuleinrichtung des Landes direkt zu übernehmen.
Der Tagesspiegel, 05.11.2004
Bei Kritik an Hochschuleinrichtungen macht er also »bildungspolitischen Kahlschlag« aus.
Delonge, Franz-Benno: Rückhaltlose Aufklärung, Frankfurt a. M.: Eichborn 2000 [2000], S. 31
In Zukunft sollen die kostspieligen Hochschuleinrichtungen pauschal Budgets erhalten, die sie dann selbständig verwalten können.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.1996
Diese Hochschuleinrichtungen treten an die Stelle der früheren pädagogischen Hochschulen und regionalen Lehrerbildungszentren.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Frankreich. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 795
Zitationshilfe
„Hochschuleinrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochschuleinrichtung>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochschule
hochschuldidaktisch
Hochschuldidaktik
Hochschulcampus
Hochschulbildung
Hochschulentwicklung
Hochschüler
Hochschulerlaß
Hochschulforschung
Hochschulgesetz