Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hochseeflotte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hochseeflotte · Nominativ Plural: Hochseeflotten
Aussprache 
Worttrennung Hoch-see-flot-te
Wortzerlegung Hochsee Flotte
eWDG

Bedeutung

die Schiffe, die zur Fahrt auf hoher See geeignet sind

Typische Verbindungen zu ›Hochseeflotte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochseeflotte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hochseeflotte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Augenblicklich verfügt Polens Hochseeflotte über 25 Einheiten mit insgesamt 92000 BRT. [Die Zeit, 08.05.1947, Nr. 19]
Hier, in der Nähe der eigenen Stützpunkte, hätte die kleinere deutsche Hochseeflotte eine reale Chance. [Die Zeit, 10.02.1992, Nr. 06]
Damit war das Schicksal der deutschen Hochseeflotte, die sowieso nur als Torso existierte, auch schon besiegelt. [Die Zeit, 15.12.1989, Nr. 51]
Die deutsche Hochseeflotte konnte wenig tun und lag fortan nahezu ununterbrochen im Hafen. [Die Zeit, 10.02.1992, Nr. 06]
Es wurde Kurs auf den Aufbau einer Hochseeflotte genommen, die in der Lage ist, strategische Aufgaben offensiven Charakters zu lösen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1968]]
Zitationshilfe
„Hochseeflotte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochseeflotte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochseefischerei
Hochseefischer
Hochseeangeln
Hochsee
Hochschüler
Hochseefrachter
Hochseejacht
Hochseekutter
Hochseeschiff
Hochseeschifffahrt