Hochufer, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Hoch-ufer
eWDG, 1969

Bedeutung

(durch Erosion entstandenes) erhöhtes, steiles Ufer
Beispiel:
die Sturmflut hat riesige Erdmassen am Hochufer fortgespült

Typische Verbindungen zu ›Hochufer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochufer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hochufer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Hochufer im Rücken der Burg, auf dem sich, wie heute noch, das Dorf ausbreitete, liegt jedoch erheblich höher als sie.
Süddeutsche Zeitung, 26.05.1994
Die andere mögliche Route führt über das Hochufer, auf einem Pfad durch dichten Buchenwald.
Der Tagesspiegel, 12.09.2004
In dieser prominenten Lage am Hochufer des Isar-Urstromtals will man aber auch Nutzungen für die ganze Stadt unterbringen.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.1996
Und so wirkt der Bau hier wie ein turbulentes Torhaus, auf dem Hochufer wiederum thront es wie ein Schloß.
Die Zeit, 08.04.1994, Nr. 15
Zu dem Unterfeuer am Rissener Strand gehörte das Oberfeuer auf dem Hochufer.
Die Welt, 25.06.1999
Zitationshilfe
„Hochufer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochufer>, abgerufen am 03.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochturnen
hochtürmen
hochtreiben
Hochtrasse
Hochtrapez
hochungesättigt
hochverdaulich
hochverdichtet
hochverdient
hochveredelt