Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Hochverfügbarkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hochverfügbarkeit · Nominativ Plural: Hochverfügbarkeiten · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Worttrennung Hoch-ver-füg-bar-keit
Wortzerlegung hoch Verfügbarkeit

Verwendungsbeispiele für ›Hochverfügbarkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es um Hochverfügbarkeit geht, wird man in der Regel eher zu einer fertigen, kommerziellen Lösung greifen. [C't, 2000, Nr. 22]
Die Linux‑Firma plant, sich auf den Bereich Sicherheit und Hochverfügbarkeit zu konzentrieren. [C't, 2001, Nr. 1]
Aktuelle MOSIX‑Projekte arbeiten an Dingen wie Hochverfügbarkeit oder einer effizienteren Verwaltung des Hauptspeichers. [C't, 2000, Nr. 22]
Dabei geht es um geschäftskritische Anwendungen, Hochverfügbarkeit, E‑Commerce, Training oder spezifische Server‑ und Desktop‑Anwendungen. [C't, 2000, Nr. 13]
IBM bezeichnet seinen eServer Cluster 1300 als erste Cluster‑Fertiglösung für Hochverfügbarkeit unter Linux. [C't, 2001, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Hochverfügbarkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochverf%C3%BCgbarkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochufer
Hochtöner
Hochtrasse
Hochtrapez
Hochtouristik
Hochverrat
Hochverratsprozess
Hochverräter
Hochwald
Hochwaldbestand