Hochverräter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Hoch-ver-rä-ter
Wortbildung  mit ›Hochverräter‹ als Erstglied: ↗hochverräterisch
eWDG

Bedeutung

jmd., der Hochverrat begangen hat

Typische Verbindungen zu ›Hochverräter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochverräter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hochverräter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die waren weniger prosaisch und suchten ihn als flüchtigen Hochverräter.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.1997
Nachdem er jetzt als Hochverräter abgestempelt ist, wird das anders sein.
Die Zeit, 04.03.1974, Nr. 09
Auch an der Beerdigung seines Vaters hatte dieser »Hochverräter« nicht teilnehmen dürfen.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 102
Roehm hatte Rowohlt angeboten, seine «Geschichte eines Hochverräters» in den Verlag zu nehmen.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 355
Und eben hierauf gründet es seinen Rechtsanspruch, uns günstigstenfalls als Kriegsgefangene, lieber noch als Hochverräter zu behandeln.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 170
Zitationshilfe
„Hochverräter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochverr%C3%A4ter>, abgerufen am 09.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochverrat
Hochverfügbarkeit
hochverfügbar
hochverehrt
hochveredelt
hochverräterisch
Hochverratsprozess
hochverschuldet
hochverzinslich
Hochwald