Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hochverräter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hochverräters · Nominativ Plural: Hochverräter
Aussprache 
Worttrennung Hoch-ver-rä-ter
Wortzerlegung Hochverrat -er
Wortbildung  mit ›Hochverräter‹ als Erstglied: hochverräterisch
eWDG

Bedeutung

jmd., der Hochverrat begangen hat

Typische Verbindungen zu ›Hochverräter‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochverräter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hochverräter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die waren weniger prosaisch und suchten ihn als flüchtigen Hochverräter. [Süddeutsche Zeitung, 15.11.1997]
Nachdem er jetzt als Hochverräter abgestempelt ist, wird das anders sein. [Die Zeit, 04.03.1974, Nr. 09]
Auch an der Beerdigung seines Vaters hatte dieser »Hochverräter« nicht teilnehmen dürfen. [Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 – 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 102]
Wenn das Hochverrat ist, was ich schreibe, dann bin ich ein Hochverräter. [Süddeutsche Zeitung, 31.08.1996]
Seit er bei den Schweizern anheuerte, gilt er in Neuseeland freilich als Hochverräter. [Die Welt, 02.10.2002]
Zitationshilfe
„Hochverräter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochverr%C3%A4ter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochverratsprozess
Hochverrat
Hochverfügbarkeit
Hochufer
Hochtöner
Hochwald
Hochwaldbestand
Hochwasser
Hochwasser haben
Hochwasserdamm