Hochzeit, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hochzeit · Nominativ Plural: Hochzeiten
Aussprache
WorttrennungHoch-zeit (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Hochzeit‹ als Erstglied: ↗Hochzeiter · ↗Hochzeitsausstatter · ↗Hochzeitsbild · ↗Hochzeitsbitter · ↗Hochzeitsbraten · ↗Hochzeitsbrauch · ↗Hochzeitsessen · ↗Hochzeitsfeier · ↗Hochzeitsfeierlichkeit · ↗Hochzeitsfest · ↗Hochzeitsflug · ↗Hochzeitsfoto · ↗Hochzeitsgabe · ↗Hochzeitsgast · ↗Hochzeitsgebräuche · ↗Hochzeitsgedicht · ↗Hochzeitsgeschenk · ↗Hochzeitsgeschäft · ↗Hochzeitsgesellschaft · ↗Hochzeitsgewand · ↗Hochzeitsglocke · ↗Hochzeitshaus · ↗Hochzeitskirche · ↗Hochzeitskleid · ↗Hochzeitskuchen · ↗Hochzeitskutsche · ↗Hochzeitslager · ↗Hochzeitsmahl · ↗Hochzeitsmarsch · ↗Hochzeitsmorgen · ↗Hochzeitsnacht · ↗Hochzeitspaar · ↗Hochzeitsplaner · ↗Hochzeitsreigen · ↗Hochzeitsreise · ↗Hochzeitsschmaus · ↗Hochzeitsschmuck · ↗Hochzeitsstaat · ↗Hochzeitsstrauß · ↗Hochzeitssuppe · ↗Hochzeitstafel · ↗Hochzeitstag · ↗Hochzeitstermin · ↗Hochzeitstorte · ↗Hochzeitszeitung · ↗Hochzeitszug · ↗hochzeitlich
 ·  mit ›Hochzeit‹ als Letztglied: ↗Bauernhochzeit · ↗Doppelhochzeit · ↗Elefantenhochzeit · ↗Gnadenhochzeit · ↗Jubelhochzeit · ↗Nickelhochzeit · ↗Perlenhochzeit · ↗Platinhochzeit · ↗Rosenhochzeit · ↗Schwulenhochzeit · ↗Silberhochzeit · ↗Traumhochzeit
 ·  Ableitung von ›Hochzeit‹: ↗hochzeiten
eWDG, 1969

Bedeutung

mit der Eheschließung verbundenes Fest
Beispiele:
die Hochzeit ausrichten
jmdn. zur Hochzeit einladen
die Hochzeit findet an einem Sonnabend, im Hause der Brauteltern, in einem Gasthause statt
Hochzeit feiern, halten
Hochzeit machen umgangssprachlich
eine große, stille Hochzeit
die grüne Hochzeit
die silberne Hochzeit (= der 25. Jahrestag der Eheschließung)
die kupferne, goldene, diamantene, eiserne, steinerne Hochzeit
bildlich
Beispiele:
man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen (= nicht überall, bei allen Veranstaltungen dabeisein) umgangssprachlich
das ist nicht meine Hochzeit (= das geht mich nichts an, ist nicht meine Sache) salopp
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hochzeit f. ‘Feier einer Eheschließung, Verehelichung’. Mhd. hōchzīt, hōchgezīt (das Ahd. kennt nur die pluralische Verbindung von Adjektiv und Substantiv thio hōhūn gizīti, 9. Jh.), asächs. hōhgitīd, aengl. hēahtīd, anord. hātīð haben die Bedeutung ‘hohes, großes (kirchliches) Fest, Feiertag’, die sich für nhd. Hochzeit noch im 17. Jh. nachweisen läßt. Auch außerhalb der Komposition bzw. der Verbindung mit dem Adjektiv können aengl. asächs. tīd, ahd. gizīt (die lautlichen Entsprechungen von nhd. ↗Zeit, ↗Gezeiten, s. d.) die Bedeutung ‘Gedenktag, Fest(tag)’ aufweisen (ahd. und asächs. allerdings nur im Plural). Bereits die mhd. Komposita stehen auch für ‘Vermählungsfeier’ (nach dem 17. Jh. erscheint Hochzeit nur noch in diesem verengten Sinne), während aus dem Lat. entlehntes ↗Fest (s. d.) die alte, allgemeine Funktion übernimmt. Eine Beziehung der Zusammensetzung zu dem unter ↗hoch (s. d.) behandelten Adjektiv wird, wie die heutige Vokalquantität ausweist, nicht mehr empfunden.

Thesaurus

Synonymgruppe
Blüte · ↗Blütezeit · ↗Glanzzeit · ↗Hausse · Hoch-Zeit · ↗Hochblüte · ↗Hochphase · obere Wendepunktphase  ●  ↗Boom  fig. · ↗Hochkonjunktur  fig.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Eheschließung · ↗Trauung · Trauungszeremonie · ↗Trauzeremonie · ↗Verheiratung · ↗Vermählung · eheliche Verbindung  ●  ↗Heirat  Hauptform · ↗Verehelichung  Amtsdeutsch · Verpartnerung  Amtsdeutsch · Ja-Wort  ugs. · ↗Jawort  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (die) Frau fürs Leben suchen · auf Brautschau gehen · auf Freiersfüßen gehen · auf Freiersfüßen wandeln · eine Frau zum Heiraten suchen  ●  was Festes suchen  ugs.
  • (den) Bund der Ehe eingehen · (den) Bund fürs Leben schließen · (die) Ehe mit jemandem eingehen · (eine) Familie gründen · (jemandem) die Hand fürs Leben reichen · (sich) trauen lassen · ↗(sich) vermählen · Hochzeit feiern · Hochzeit halten · Mann und Frau werden · in den (heiligen) Stand der Ehe (ein)treten · kirchlich heiraten · standesamtlich heiraten · zum Altar führen · zum Mann nehmen · zur Frau nehmen  ●  ↗(jemanden) ehelichen  Amtsdeutsch · ↗heiraten  Hauptform · in den Hafen der Ehe einlaufen  fig. · (den) Bund der Ehe schließen  geh. · (jemandem) das Ja-Wort geben  ugs. · (jemandem) das Jawort geben  ugs. · ↗(jemanden) freien  geh., veraltet · ↗(sich) (mit jemandem) verehelichen  geh. · (sich) das Ja-Wort geben  ugs. · (sich) das Jawort geben  ugs. · Hochzeit machen  ugs.
  • Aussteuer · Brautaussteuer · Heiratsausstattung · ↗Heiratsgut · ↗Mitgift  ●  Heimsteuer  veraltet · ↗Dotation  geh.
  • Flitterwochen · ↗Hochzeitsreise  ●  ↗Honigmond  veraltet
  • Brautgeschenk · ↗Morgengabe
  • Bindung · ↗Partnerschaft · feste Beziehung  ●  was Ernstes  ugs.
  • Band der Ehe · ↗Ehebeziehung · ↗Ehebund · ↗Ehebündnis · ↗Ehegemeinschaft · ↗Ehestand · eheliche Verbindung  ●  ↗Ehe  Hauptform · Bund fürs Leben  ugs. · ↗Ehejoch  ugs.
  • Brautamt · ↗Brautmesse
  • Missheirat · nicht standesgemäße Ehe · nicht standesgemäße Heirat  ●  ↗Mesalliance  geh., franz.
  • (die) Ehe versprochen haben · (jemandem) versprochen · (sich) verlobt haben · verlobt (sein)
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beerdigungen Begräbnisse Braut Fest Geburt Geburtstage Kronprinzen Prinzessin Scheidung Taufen Thronfolgers Tochter Todesfall Verlieben Verlobung Vorabend Weiß arrangierte bevorstehende diamantenen eisernen gefeiert goldenen heimliche kirchliche königliche prunkvollen silbernen standesamtlichen tanzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochzeit‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So hatte sie es mit ihrem Mann bei der Hochzeit besprochen.
Die Zeit, 01.04.2007, Nr. 14
Um diese Hochzeit also bangen die Stände im Jahr 1799.
konkret, 2000 [1998]
Und da sprachen wir einmal von der Symphonie »Ländliche Hochzeit«.
Goldmark, Karl: Erinnerungen aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 28429
Von diesem Gelde sollten Sie 10000 Mark bei der Hochzeit, das andere Geld in vier Raten ausbezahlt erhalten.
Friedländer, Hugo: Ein verbrecherischer Arzt. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 18784
Dies verfehlte nie die gehoffte Wirkung, und meine Mutter rühmte, daß ich selten so ordentlich erschienen sei, als in den Tagen vor einer Hochzeit.
Bismarck, Hedwig von: Erinnerungen aus dem Leben einer 95jährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7179
Zitationshilfe
„Hochzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochzeit#1>, abgerufen am 19.10.2017.

Weitere Informationen …

Hochzeit, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHoch-zeit (computergeneriert)
Wortzerlegunghoch-2Zeit
eWDG, 1969

Bedeutung

Höhepunkt, Blüte innerhalb eines Zeitabschnittes
Beispiel:
die Hochzeit der deutschen Klassik, des Barock
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hochzeit f. ‘Feier einer Eheschließung, Verehelichung’. Mhd. hōchzīt, hōchgezīt (das Ahd. kennt nur die pluralische Verbindung von Adjektiv und Substantiv thio hōhūn gizīti, 9. Jh.), asächs. hōhgitīd, aengl. hēahtīd, anord. hātīð haben die Bedeutung ‘hohes, großes (kirchliches) Fest, Feiertag’, die sich für nhd. Hochzeit noch im 17. Jh. nachweisen läßt. Auch außerhalb der Komposition bzw. der Verbindung mit dem Adjektiv können aengl. asächs. tīd, ahd. gizīt (die lautlichen Entsprechungen von nhd. ↗Zeit, ↗Gezeiten, s. d.) die Bedeutung ‘Gedenktag, Fest(tag)’ aufweisen (ahd. und asächs. allerdings nur im Plural). Bereits die mhd. Komposita stehen auch für ‘Vermählungsfeier’ (nach dem 17. Jh. erscheint Hochzeit nur noch in diesem verengten Sinne), während aus dem Lat. entlehntes ↗Fest (s. d.) die alte, allgemeine Funktion übernimmt. Eine Beziehung der Zusammensetzung zu dem unter ↗hoch (s. d.) behandelten Adjektiv wird, wie die heutige Vokalquantität ausweist, nicht mehr empfunden.

Thesaurus

Synonymgruppe
Blüte · ↗Blütezeit · ↗Glanzzeit · ↗Hausse · Hoch-Zeit · ↗Hochblüte · ↗Hochphase · obere Wendepunktphase  ●  ↗Boom  fig. · ↗Hochkonjunktur  fig.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Eheschließung · ↗Trauung · Trauungszeremonie · ↗Trauzeremonie · ↗Verheiratung · ↗Vermählung · eheliche Verbindung  ●  ↗Heirat  Hauptform · ↗Verehelichung  Amtsdeutsch · Verpartnerung  Amtsdeutsch · Ja-Wort  ugs. · ↗Jawort  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (die) Frau fürs Leben suchen · auf Brautschau gehen · auf Freiersfüßen gehen · auf Freiersfüßen wandeln · eine Frau zum Heiraten suchen  ●  was Festes suchen  ugs.
  • (den) Bund der Ehe eingehen · (den) Bund fürs Leben schließen · (die) Ehe mit jemandem eingehen · (eine) Familie gründen · (jemandem) die Hand fürs Leben reichen · (sich) trauen lassen · ↗(sich) vermählen · Hochzeit feiern · Hochzeit halten · Mann und Frau werden · in den (heiligen) Stand der Ehe (ein)treten · kirchlich heiraten · standesamtlich heiraten · zum Altar führen · zum Mann nehmen · zur Frau nehmen  ●  ↗(jemanden) ehelichen  Amtsdeutsch · ↗heiraten  Hauptform · in den Hafen der Ehe einlaufen  fig. · (den) Bund der Ehe schließen  geh. · (jemandem) das Ja-Wort geben  ugs. · (jemandem) das Jawort geben  ugs. · ↗(jemanden) freien  geh., veraltet · ↗(sich) (mit jemandem) verehelichen  geh. · (sich) das Ja-Wort geben  ugs. · (sich) das Jawort geben  ugs. · Hochzeit machen  ugs.
  • Aussteuer · Brautaussteuer · Heiratsausstattung · ↗Heiratsgut · ↗Mitgift  ●  Heimsteuer  veraltet · ↗Dotation  geh.
  • Flitterwochen · ↗Hochzeitsreise  ●  ↗Honigmond  veraltet
  • Brautgeschenk · ↗Morgengabe
  • Bindung · ↗Partnerschaft · feste Beziehung  ●  was Ernstes  ugs.
  • Band der Ehe · ↗Ehebeziehung · ↗Ehebund · ↗Ehebündnis · ↗Ehegemeinschaft · ↗Ehestand · eheliche Verbindung  ●  ↗Ehe  Hauptform · Bund fürs Leben  ugs. · ↗Ehejoch  ugs.
  • Brautamt · ↗Brautmesse
  • Missheirat · nicht standesgemäße Ehe · nicht standesgemäße Heirat  ●  ↗Mesalliance  geh., franz.
  • (die) Ehe versprochen haben · (jemandem) versprochen · (sich) verlobt haben · verlobt (sein)
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beerdigungen Begräbnisse Braut Fest Geburt Geburtstage Kronprinzen Prinzessin Scheidung Taufen Thronfolgers Tochter Todesfall Verlieben Verlobung Vorabend Weiß arrangierte bevorstehende diamantenen eisernen gefeiert goldenen heimliche kirchliche königliche prunkvollen silbernen standesamtlichen tanzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochzeit‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So hatte sie es mit ihrem Mann bei der Hochzeit besprochen.
Die Zeit, 01.04.2007, Nr. 14
Um diese Hochzeit also bangen die Stände im Jahr 1799.
konkret, 2000 [1998]
Und da sprachen wir einmal von der Symphonie »Ländliche Hochzeit«.
Goldmark, Karl: Erinnerungen aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 28429
Von diesem Gelde sollten Sie 10000 Mark bei der Hochzeit, das andere Geld in vier Raten ausbezahlt erhalten.
Friedländer, Hugo: Ein verbrecherischer Arzt. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 18784
Dies verfehlte nie die gehoffte Wirkung, und meine Mutter rühmte, daß ich selten so ordentlich erschienen sei, als in den Tagen vor einer Hochzeit.
Bismarck, Hedwig von: Erinnerungen aus dem Leben einer 95jährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7179
Zitationshilfe
„Hochzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochzeit#2>, abgerufen am 19.10.2017.

Weitere Informationen …