Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hochzeitsgewand, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Hochzeitsgewand(e)s · Nominativ Plural: Hochzeitsgewänder
Worttrennung Hoch-zeits-ge-wand
Wortzerlegung Hochzeit1 Gewand

Verwendungsbeispiele für ›Hochzeitsgewand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das traditionelle chinesische Hochzeitsgewand daneben, mit seinen grell‑bunten Farben, dient eher als Alibi. [Die Zeit, 29.10.1982, Nr. 44]
Aber auch junge Paare hat Charlotte Ernst schon mit historischen Hochzeitsgewändern ausgestattet. [Süddeutsche Zeitung, 14.04.1999]
Beispiel für die koreanische Textilkunst ist ein reich besticktes Hochzeitsgewand. [Die Zeit, 06.11.2003, Nr. 46]
An der Münchner Modemeisterschule studiert sie und hat schon ansatzweise Vorstellungen von ihrem eigenen Hochzeitsgewand. [Süddeutsche Zeitung, 24.01.1994]
Ohnehin bleibt das Wesen des seltsamen Wüstensohns, der sich am liebsten in »weiße Hochzeitsgewänder« (Lawrence über sich selbst) hüllte, bei Thorau seltsam blass und verschwommen. [Die Zeit, 13.12.2010, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Hochzeitsgewand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochzeitsgewand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochzeitsgesellschaft
Hochzeitsgeschäft
Hochzeitsgeschenk
Hochzeitsgedicht
Hochzeitsgebräuche
Hochzeitsglocke
Hochzeitshaus
Hochzeitskirche
Hochzeitskleid
Hochzeitskuchen