Hochzeitsglocke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungHoch-zeits-glo-cke
WortzerlegungHochzeit1Glocke

Typische Verbindungen
computergeneriert

läuten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochzeitsglocke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuvor läuten in der letzten Folge aber noch einmal die Hochzeitsglocken.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.2001
Doch nun trocknet der Prozeß selbst etwas aus, und die Hochzeitsglocken beginnen blechern zu klingen.
Die Welt, 21.10.2004
Zum ersten Mal seit 40 Jahren läuteten wieder die Hochzeitsglocken der Dorfkirche.
Bild, 31.08.1998
Sicher hat die Schlampe, als sie die Glöckchen umband, auch an ihre eigenen Hochzeitsglocken gedacht.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 255
Beim Geläut der Hochzeitsglocken für Giovanna und Heinrich sinkt Anna mit Worten der Vergebung für das neue Königspaar auf den Lippen in geistige Umnachtung.
Fath, Rolf: Werke - A. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 122
Zitationshilfe
„Hochzeitsglocke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochzeitsglocke>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochzeitsgewand
Hochzeitsgesellschaft
Hochzeitsgeschenk
Hochzeitsgeschäft
Hochzeitsgedicht
Hochzeitshaus
Hochzeitskirche
Hochzeitskleid
Hochzeitskuchen
Hochzeitskutsche