Hochzeitsschmaus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHoch-zeits-schmaus
WortzerlegungHochzeit1Schmaus
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ohne Wirkung bleibt es sicher nicht - wenigstens bei denen, die nicht zum Hochzeitsschmaus geladen sind.
Die Welt, 12.01.2002
Ein großer Berg Zwiebeln war nämlich zu schälen, für den Hochzeitsschmaus.
Die Zeit, 04.06.1993, Nr. 23
Er wurde gescholten, weil er sich von einem Hochzeitsschmaus etwas zu essen holen wollte, dann verhungerte er in seiner Werkstatt.
Der Tagesspiegel, 17.05.2005
Da scheint der Rabbi beim Hochzeitsschmaus zu tanzen, da erklingt der Ruf des Widderhorns zum jüdischen Fest.
Die Welt, 09.06.1999
Diese Pforzheimer Redensart hängt wohl auch mit dem Pfeffer als dem teuren Hochzeitsschmaus zusammen.
Röhrich, Lutz: Pfeffer. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 7996
Zitationshilfe
„Hochzeitsschmaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochzeitsschmaus>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochzeitsreise
Hochzeitsreigen
Hochzeitsplaner
Hochzeitsphoto
Hochzeitspaar
Hochzeitsschmuck
Hochzeitsstaat
Hochzeitsstrauß
Hochzeitssuppe
Hochzeitstafel