Hochziel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHoch-ziel (computergeneriert)
WortzerlegunghochZiel
eWDG, 1969

Bedeutung

bedeutende, wichtigste Aufgabe, die zu erfüllen ist
Beispiel:
die Verwirklichung des humanistischen Gedankens war das Hochziel der deutschen Aufklärung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unermüdlich hat er dem deutschen Volke die von ihm früh erkannten Hochziele seiner Berufung aufgewiesen und, was mehr ist, vorgelebt.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 04.03.1938
Die sich durch die Zungenrede ausweisende G. zu erleben und in dem durch sie geschaffenen Stand zu bleiben, muß das Hochziel des Gläubigen sein.
Hutten, K.: Geistestaufe. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2034
Die ganze Herrlichkeit des ärztlichen Hochzieles, der Vorbeugung, leuchtet auf.
Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 158
Der Gedanke der Liebe und des werktätigen Brudersinns schiebt sich jetzt in den Vordergrund als gemeinschaftsbildende Macht und als das Hochziel idealer geschichtlicher Entwicklung.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1780
Zitationshilfe
„Hochziel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochziel>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochziehen
Hochzeitszug
Hochzeitszeitung
Hochzeitstorte
Hochzeitstermin
Hochzins
Hochzinspolitik
hochzivilisiert
Hochzucht
hochzüchten