Hochzinspolitik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungHoch-zins-po-li-tik
WortzerlegungHochzinsPolitik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft, Bankwesen Geldpolitik, die durch hohe Kreditzinsen die Geldmenge knapp halten will, um so besonders die Inflation zu bekämpfen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesbank Folge Notenbank Zentralbank abwürgen amerikanisch gegenwärtig zurückführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hochzinspolitik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Zuge der vereinigungsbedingten Hochzinspolitik strotzte die Mark nur so vor Stärke.
Die Zeit, 02.01.1998, Nr. 2
Jetzt fordern vor allem die Franzosen eine weitere Abkehr von der Hochzinspolitik.
Der Spiegel, 09.08.1993
Die relative Stärke der Lira beruhe einzig auf der Hochzinspolitik, die zu einem massiven Kapitalzufluß nach Italien geführt habe.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]
In die gleiche Richtung wirkt die durch die staatliche Konkurrenz bei der Kreditnachfrage verursachte Hochzinspolitik.
o. A.: GREATER BRITAIN! In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1981]
Entscheidendes Mittel hierfür war die Hochzinspolitik der Bundesbank, die Auslandskapital aus anderen Währungsräumen abzog und dadurch vor allem Lira und Pfund in den Keller trieb.
konkret, 1996
Zitationshilfe
„Hochzinspolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hochzinspolitik>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochzins
Hochziel
hochziehen
Hochzeitszug
Hochzeitszeitung
hochzivilisiert
Hochzucht
hochzüchten
hochzucken
hochzufrieden