Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hofloge, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hofloge · Nominativ Plural: Hoflogen
Aussprache 
Worttrennung Hof-lo-ge
Wortzerlegung Hof Loge
eWDG

Bedeutung

historisch Theaterloge, die nur einem Fürsten und seinem Hofstaat zur Verfügung steht

Verwendungsbeispiele für ›Hofloge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Kurfürst reitet bis an die Hofloge und hebt das Schwert. [Klabund: Bracke. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2325]
Oben in der Hofloge des Reichstags saß ein Offizier und hörte zu. [Tucholsky, Kurt: Der Herr in der Loge … In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922]]
Schließlich werden die Majestäten in die Hofloge des Konzertsaals geleitet. [Der Tagesspiegel, 18.07.2002]
Das gestrige Abendkonzert, dem der Admiral mit seinen Offizieren in den Hoflogen beiwohnte, verlief glänzend. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1910]
Bei der Eröffnung des Nationaltheaters bat ihn der Kronprinz zu sich in die Hofloge. [Die Zeit, 25.02.2002, Nr. 08]
Zitationshilfe
„Hofloge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hofloge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hoflieferant
Hofleute
Hofleben
Hoflakai
Hoflager
Hofmacher
Hofmaler
Hofmann
Hofmarschall
Hofmauer