Hofloge, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Hof-lo-ge
Wortzerlegung HofLoge
eWDG

Bedeutung

historisch Theaterloge, die nur einem Fürsten und seinem Hofstaat zur Verfügung steht

Verwendungsbeispiele für ›Hofloge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oben in der Hofloge des Reichstags saß ein Offizier und hörte zu.
Tucholsky, Kurt: Der Herr in der Loge . . . In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922]
Der Kurfürst reitet bis an die Hofloge und hebt das Schwert.
Klabund: Bracke. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2325
Schließlich werden die Majestäten in die Hofloge des Konzertsaals geleitet.
Der Tagesspiegel, 18.07.2002
Das gestrige Abendkonzert, dem der Admiral mit seinen Offizieren in den Hoflogen beiwohnte, verlief glänzend.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1910
In der Hofloge wohnte in Vertretung der Kaiserin die Prinzessin Friedrich Leopold mit ihrer jugendlichen Tochter dem Konzerte bei.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1909
Zitationshilfe
„Hofloge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hofloge>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Höfling
Hoflieferant
Höflichkeitsphrase
höflichkeitshalber
Höflichkeitsgemüse
Hofmacher
Hofmaler
Hofmann
hofmännisch
Hofmarschall