Hofmann, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hofmann(e)s · Nominativ Plural: Hofleute/Hofmänner
Aussprache 
Worttrennung Hof-mann
Wortzerlegung HofMann
Wortbildung  mit ›Hofmann‹ als Grundform: ↗hofmännisch
eWDG und DWDS

Bedeutung

historisch dem Hofadel angehörende männliche Person, die im Dienste eines Fürsten steht
entsprechend der Bedeutung von Hofleute (2)DWDS
Beispiel:
die Machtkämpfe der Hofleute untereinander
Weltmann mit höfischen Umgangsformen
Beispiel:
die beiden Adjutanten des Königs, von denen Lundbye sich auf den Hof- und Lebemann […] hin ausspielte [ FontaneUnwiederbringlich455]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Verwendungsbeispiele für ›Hofmann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So blieb dem Hofmann nichts, als auf das Heranwachsen des Thronfolgers zu warten.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 40
Mit der Erfahrung eines alten Hofmannes stellt er zahlreiche köstliche, unübertrefflich scharf gesehene Typen aus der Hofwelt hin.
Boy-Ed, Ida: Thomas Mann: Königliche Hoheit. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 7735
Und manches, was an das Wesen des Hofmannes erinnert, ist auch schon in diesen Bildern.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 276
Zitationshilfe
„Hofmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hofmann>, abgerufen am 16.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hofmaler
Hofmacher
Hofloge
Höfling
Hoflieferant
hofmännisch
Hofmarschall
Hofmauer
Hofmeister
hofmeistern