Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hofmarschall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hofmarschalls · Nominativ Plural: Hofmarschälle
Aussprache 
Worttrennung Hof-mar-schall
Wortzerlegung Hof Marschall
Wortbildung  mit ›Hofmarschall‹ als Letztglied: Oberhofmarschall
eWDG

Bedeutung

historisch hoher Hofbeamter, dem die Verwaltung des fürstlichen Haushalts obliegt
Beispiel:
Hofmarschall von Kalb stehen im Vorzimmer mit einem Auftrag vom Herzog [ SchillerKabaleIV 9]

Typische Verbindungen zu ›Hofmarschall‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hofmarschall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hofmarschall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anlass war das Erscheinen des Buches eines ehemaligen Hofmarschalls über das Leben am Hofe. [Der Tagesspiegel, 16.09.1999]
Ein Page eilte lautlos durch die Schar der Wartenden und sprach leise mit dem Hofmarschall. [Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 57]
Der Kronprinz schüttelte lachend den Kopf, legte seine Hand auf den Arm des Hofmarschalls und führte ihn nicht unfreundschaftlich hinaus. [Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 7]
Die Uhr war halb elf, die Tür des Kabinetts ging auf, und der Hofmarschall trat mit den Akten, die er mitgebracht hatte, ein. [Die Zeit, 11.02.2002, Nr. 06]
Zur Begrüßung begibt sich der Hofmarschall mit einigen höheren Stabsoffizieren dorthin. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1910]
Zitationshilfe
„Hofmarschall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hofmarschall>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hofmann
Hofmaler
Hofmacher
Hofloge
Hoflieferant
Hofmauer
Hofmeister
Hofnarr
Hofoper
Hofpause