Holle

GrammatikSubstantiv
Aussprache
WorttrennungHol-le (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Jägersprache bei einigen Vögeln, z. B. Wiedehopf, Haubenlerche   Büschel von hochstehenden, wie eine Haube auf dem Kopf sitzenden Federn

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Grimm’schen Märchen Frau Holle kann das Brot sogar sprechen.
Die Zeit, 22.07.2013, Nr. 30
Der Wintertourismus hängt mehr von Frau Holle ab als von allem anderen.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.1996
Sonst aber weckten die Sommervögel Frau Holle täglich in aller Früh.
Hilsenrath, Edgar: Der Nazi & der Friseur, Köln: Literar. Verl. Braun 1977, S. 90
Wer in den tiefen Brunnen der Frau Holle fällt, befindet sich hoch oben in den Wolken.
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 2: Das Weltbild des Pelasgertums, Leipzig: Barth 1932, S. 6431
In Selbstbedienungsläden läßt Frau Holle aus buntgeblümten Kopfkissen hier und da Daunenfedern fliegen.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 359
Zitationshilfe
„Holle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holle>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hollandrad
holländisch
holländern
Holländerin
Holländerei
höllen-
Höllenabgrund
Höllenangst
Höllenbrand
Höllenbraten