Holm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Holm(e)s · Nominativ Plural: Holme
Aussprache
Wortbildung mit ›Holm‹ als Letztglied: ↗Barrenholm
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Turnen Längsstange am Barren und an der Leiter
Beispiel:
der Turner führte einen Handstand am oberen Holm aus
2.
Bauwesen querliegender, mit den Stützen verzapfter Balken
3.
Stiel, Griff von Axt, Beil, Hammer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Holm1 m. ‘Axtstiel, Griff des Ruders’, in der Technik ‘mit Pfählen verzapfter, querliegender Balken, Längsträger einer Tragfläche, Handlauf eines Geländers’, in der Turnersprache ‘jede der beiden Längsstangen an Barren und Leiter’ (Jahn 1816). Ausgangswort ist mnd. holm ‘Querbalken, Jochträger’, eine schwundstufige Nebenform zu dem unter ↗Helm (s. d.) behandelten Substantiv.

Holm2 m. ‘kleine Insel, Flußinsel, Halbinsel’, ein nd. Wort, das im 17. Jh. über Reisebeschreibungen in die Literatursprache aufgenommen wird. Asächs. holm ‘Hügel’, mnd. holm ‘herausragendes Landstück, Fluß-, Meeresinsel’, mnl. holm ‘Flußinsel’, aengl. (aus dem Anord.) holm ‘Wasser, Welle, Woge, hohe See, Insel’, engl. holm(e) ‘Werder, Uferland’, anord. holmr, holmi ‘Insel, Hügel’, schwed. holme ‘(kleine) Insel’ (vgl. Stockholm) führen (bei unterschiedlichem Ablaut) mit lat. columen, culmen ‘Höhepunkt, Gipfel, First’ (s. ↗kulminieren), columna ‘Säule’ (s. ↗Kolumne, ↗Kolonne) als Bildungen mit Suffixen auf die Wurzel ie. *kel(ə)- ‘ragen, hoch(heben)’, zu der auch nd. Hull ‘kleiner Erdhügel’, mnl. hulle, aengl. hyll, engl. hill ‘Hügel, Berg’, mnl. hille, nl. hil(le) ‘Hügel’ (aus germ. *huln-, *heln-) sowie griech. kolṓnē (κολώνη), kolōnós (κολωνός), lat. collis (aus *colnis) ‘Hügel, Anhöhe’, lit. kálnas ‘Berg’ und auch lat. excellere ‘hervorragen’ (s. ↗exzellent), celsus ‘hochragend, erhaben, hochmütig’, aslaw. čelo, russ. čeló (чело) ‘Stirn’ gehören.

Thesaurus

Synonymgruppe
Balken · ↗Dorn · Hauptbalken · Holm
Synonymgruppe
Holm · ↗Werder · Werth · Wörth · kleine Insel
Oberbegriffe
Assoziationen
Sport
Synonymgruppe
Barrenholm · Holm

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angeklagte Barren Bein Dach Oberschenkel Speichgriff entfernt erfassen link nieder ober schwingen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offensichtlich hatte der 24 Jahre alte Holmes seine Tat von langer Hand vorbereitet.
Die Zeit, 21.07.2012 (online)
Damals turnten wir nämlich noch wie die Männer an zwei gleich hohen Holmen.
Der Tagesspiegel, 20.05.2005
Ein Schüler drückt, wenn er auf dem Barren sitzt, mit seinem Gewicht auf die Holme.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 25
Einachsige Zugmaschinen, die an Holmen geführt werden, benötigen keine Rückstrahler.
o. A.: Verkehrskunde für die Führerscheinklassen 1-3-4, Remagen: Verkehrs-Verl. 1965, S. 183
Von hier fährt die Weiße Flotte in Richtung Süden zum Mirower Holm.
Erwin Hemke, Neustrelitzer Seengebiet Wesenberg-Mirow-Fürstenberg: Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1979, S. 26
Zitationshilfe
„Holm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holm#1>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

Holm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Holm(e)s · Nominativ Plural: Holme
Aussprache
eWDG, 1969

Bedeutung

kleine Insel, Halbinsel
Beispiel:
Fjord, Holme und Waldhöhen zerfließen in Sonne und Wasser [TralowNeuhoff40]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Holm1 m. ‘Axtstiel, Griff des Ruders’, in der Technik ‘mit Pfählen verzapfter, querliegender Balken, Längsträger einer Tragfläche, Handlauf eines Geländers’, in der Turnersprache ‘jede der beiden Längsstangen an Barren und Leiter’ (Jahn 1816). Ausgangswort ist mnd. holm ‘Querbalken, Jochträger’, eine schwundstufige Nebenform zu dem unter ↗Helm (s. d.) behandelten Substantiv.

Holm2 m. ‘kleine Insel, Flußinsel, Halbinsel’, ein nd. Wort, das im 17. Jh. über Reisebeschreibungen in die Literatursprache aufgenommen wird. Asächs. holm ‘Hügel’, mnd. holm ‘herausragendes Landstück, Fluß-, Meeresinsel’, mnl. holm ‘Flußinsel’, aengl. (aus dem Anord.) holm ‘Wasser, Welle, Woge, hohe See, Insel’, engl. holm(e) ‘Werder, Uferland’, anord. holmr, holmi ‘Insel, Hügel’, schwed. holme ‘(kleine) Insel’ (vgl. Stockholm) führen (bei unterschiedlichem Ablaut) mit lat. columen, culmen ‘Höhepunkt, Gipfel, First’ (s. ↗kulminieren), columna ‘Säule’ (s. ↗Kolumne, ↗Kolonne) als Bildungen mit Suffixen auf die Wurzel ie. *kel(ə)- ‘ragen, hoch(heben)’, zu der auch nd. Hull ‘kleiner Erdhügel’, mnl. hulle, aengl. hyll, engl. hill ‘Hügel, Berg’, mnl. hille, nl. hil(le) ‘Hügel’ (aus germ. *huln-, *heln-) sowie griech. kolṓnē (κολώνη), kolōnós (κολωνός), lat. collis (aus *colnis) ‘Hügel, Anhöhe’, lit. kálnas ‘Berg’ und auch lat. excellere ‘hervorragen’ (s. ↗exzellent), celsus ‘hochragend, erhaben, hochmütig’, aslaw. čelo, russ. čeló (чело) ‘Stirn’ gehören.

Thesaurus

Synonymgruppe
Balken · ↗Dorn · Hauptbalken · Holm
Synonymgruppe
Holm · ↗Werder · Werth · Wörth · kleine Insel
Oberbegriffe
Assoziationen
Sport
Synonymgruppe
Barrenholm · Holm

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angeklagte Barren Bein Dach Oberschenkel Speichgriff entfernt erfassen link nieder ober schwingen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offensichtlich hatte der 24 Jahre alte Holmes seine Tat von langer Hand vorbereitet.
Die Zeit, 21.07.2012 (online)
Damals turnten wir nämlich noch wie die Männer an zwei gleich hohen Holmen.
Der Tagesspiegel, 20.05.2005
Ein Schüler drückt, wenn er auf dem Barren sitzt, mit seinem Gewicht auf die Holme.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 25
Einachsige Zugmaschinen, die an Holmen geführt werden, benötigen keine Rückstrahler.
o. A.: Verkehrskunde für die Führerscheinklassen 1-3-4, Remagen: Verkehrs-Verl. 1965, S. 183
Von hier fährt die Weiße Flotte in Richtung Süden zum Mirower Holm.
Erwin Hemke, Neustrelitzer Seengebiet Wesenberg-Mirow-Fürstenberg: Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1979, S. 26
Zitationshilfe
„Holm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holm#2>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hollywoodstar
Hollywoodschaukel
hollywoodreif
Hollywoodregisseur
Hollywoodproduktion
Holmengasse
Holmgang
Holmium
holo-
Holocaust