Holocaust, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHo-lo-caust
Wortbildung mit ›Holocaust‹ als Erstglied: ↗Holocaustopfer
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
zur Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft   Verfolgung, Ghettoisierung und insbesondere Massenvernichtung der Juden in Deutschland und Europa
b)
Massenvernichtung menschlichen Lebens
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Holocaust m. ‘Massenmord, Massenvernichtung der Juden’ während des Nationalsozialismus, Entlehnung von engl. holocaust ‘Genozid an den Juden’ (1942), zuvor ‘Massenvernichtung (durch Feuer), Massaker, Inferno’, (biblisch) ‘Brandopfer’, entsprechend kirchenlat. holocaustum n., griech. holókauston (ὁλόκαυστον) ‘Brandopfer’ (eines ganzen Opfertieres, nicht nur einzelner Teile), eigentlich Part. Perf. ‘vollständig verbrannt’, zu griech. hólos (ὁλος) ‘ganz, völlig’ und griech. kaíein (καίειν) ‘(ver)brennen’. Im heutigen Sinne international verbreitet durch eine amerikanische Fersehserie Holocaust (1978), nach dem gleichnamigen Buchtitel von G. Green.

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Holocaust · ↗Judenvernichtung · ↗Schoah · ↗Shoah
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Ausrottung · ↗Austilgung · Exterminierung · ↗Genozid · Holocaust · ↗Massenmord · ↗Massenvernichtung · ↗Völkermord
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antisemitismus Erinnern Erinnerung Fernsehserie Gedenken Genozid Gulag Jude Leugnen Leugnung Mahnmal Mitschuld Nationalsozialismus Singularität Teller Verharmlosung Vernichtungskrieg Völkermord atomar entkommen instrumentalisieren leugnen nuklear relativieren thematisieren umkommen verharmlosen wachhalten Überlebende überleben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holocaust‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem Holocaust von drei statt sechs Millionen ermordeten Juden wären die Historiker natürlich blamiert.
Die Welt, 14.06.2003
Holocaust - nehmen Journalisten das Wort nicht beinahe täglich in den Mund?
Der Tagesspiegel, 13.10.2000
Das Vorgehen des japanischen Militärs gegenüber China lässt sich aber nicht mit dem deutschen Holocaust an den Juden vergleichen.
Der Spiegel, 10.04.2000
Und natürlich wurde dabei auch immer wieder an den Holocaust erinnert.
Arjouni, Jakob: Chez Max, Zürich: Diogenes 2006, S. 127
Gerade die Anonymität der Täter macht den Holocaust so wahrscheinlich.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 114
Zitationshilfe
„Holocaust“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holocaust>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
holo-
Holmium
Holmgang
Holmengasse
Holm
Holocaustopfer
Holoedrie
holoedrisch
Holografie
holografieren