Holzabfall

Grammatik Substantiv
Worttrennung Holz-ab-fall

Typische Verbindungen zu ›Holzabfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holzabfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Holzabfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der neuen Tonne sollen künftig auch Holzabfälle gesammelt werden.
Die Welt, 21.12.2004
Kot und Holzabfall schiebt sie in den Hohlraum hinter sich.
Süddeutsche Zeitung, 21.10.2004
Holzabfälle jeder Art haben einen gewissen Düngerwert, sind dem Stroh mindestens gleichzustellen, faulen nur langsamer.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 46
Die Arbeiter stehlen Holzabfälle und machen daraus Parkett, hatte Georg zu Edgar gesagt.
Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 91
Man kann Holzabfälle oder Stroh einfach verbrennen, aber auch eine "Holzchemie", ähnlich der Petrochemie, entwickeln und nebenbei Energie gewinnen.
o. A. [ur.]: Biomasse. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Zitationshilfe
„Holzabfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzabfall>, abgerufen am 23.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holz verarbeitend
Holz
Holundertee
Holundersuppe
Holunderstrauch
Holzabfuhr
Holzabfuhrweg
Holzabsatz
Holzapfel
Holzapfelbaum