Holzbock

GrammatikSubstantiv
WorttrennungHolz-bock
WortzerlegungHolzBock
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Bock aus Holz
Beispiele:
sie stellte den Blumenkübel auf zwei Holzböcke
Drei rohe Bretter auf Holzböcken dienten als Arbeitstisch [FusseneggerAntlitz66]
2.
Zecke, die Tiere und Menschen befällt und die deren Blut saugt
Beispiel:
Er [der Dachs] saß nämlich ... voll von langen, dicken Flöhen und noch dickeren Holzböcken [LönsMümmelmann4,77]

Typische Verbindungen
computergeneriert

gemein übertragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holzbock‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die berühmte Gruppe liegt noch immer mit abgenommenen Flügeln zwei Säle weiter auf Holzböcken.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.2001
Dann verschwindet der Holzbock, und der Kameramann tritt wieder davor.
Der Tagesspiegel, 06.05.2001
Die Wellen schlugen seine Arme im Takt an den Holzbock.
Klabund: Bracke. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2325
Man hob ein Scheunentor aus und legte es auf Holzböcke.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 60
Dort lagen auf Holzböcken zwei große Fässer mit Zapfhähnen, fertig zum Zapfen.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 74
Zitationshilfe
„Holzbock“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzbock>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzblock
Holzblasinstrument
Holzbläser
Holzbirne
Holzbildhauerei
Holzboden
Holzbohle
Holzbohrer
Holzbohrkäfer
Holzbottich