Holzgefäß

Grammatik Substantiv
Worttrennung Holz-ge-fäß

Verwendungsbeispiele für ›Holzgefäß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon lange sollte es dort eine Sammlung eigens dafür angefertigter Holzgefäße geben, doch immer wieder finden sich Liebhaber für die einmal fertig gestellten Stücke.
Süddeutsche Zeitung, 21.04.2001
Mit den schwarzen Holzgefäßen an einer silbernen Kette haben Derwische früher Almosen erbettelt.
Die Zeit, 03.08.2006, Nr. 31
Die Verwendung von Holzgefäßen zur Aufbewahrung von Fleisch, Salaten, Speiseeis, Milch und dergleichen ist unzulässig, ausgenommen hiervon ist Pökellake.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 343
Groß ist die Auswahl an Lederwaren, verzierten Ledertaschen, Holzgefäßen, geschnitzten Holzschalen, Kupfertöpfen und bäuerlicher Keramik.
Die Zeit, 27.04.1979, Nr. 18
Das Gemisch wird dann durch ein Seihtuch in ein 100 - l - Stein- oder Holzgefäß gegossen und auf 100 l Wasser aufgefüllt.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 317
Zitationshilfe
„Holzgefäß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzgef%C3%A4%C3%9F>, abgerufen am 19.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzgatter
Holzgas
Holzgalerie
Holzgabel
Holzfußboden
Holzgegenstand
Holzgehäuse
Holzgeist
Holzgeländer
Holzgerechtigkeit