Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Holzgegenstand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Holzgegenstand(e)s · Nominativ Plural: Holzgegenstände
Worttrennung Holz-ge-gen-stand
Wortzerlegung Holz Gegenstand

Verwendungsbeispiele für ›Holzgegenstand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für Bäume und Holzgegenstände, wurde die Gliederung des Tausende von Bezeichnungen enthaltenden Listenwerkes leicht überschaubar. [Soden, Wolfram von: Sumer, Babylon und Hethiter bis zur Mitte des zweiten Jahrtausends v. Chr. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 9295]
In der Werkstatt wurden Holzgegenstände und andere leicht brennbare Materialien verpackt. [Die Zeit, 27.11.2012, Nr. 47]
An mehreren Ständen verkaufte man Keramik, Pflanzen und Holzgegenstände, die alle in den Werkstätten hergestellt wurden. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.1998]
Alle Holzgegenstände, die geleimt werden sollen, müssen sorgfältig von allen Leimresten befreit werden. [Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 247]
Meißt läßt aber eine ungleichmäßige Dicke der Lackschicht, die durch die Form des Holzgegenstandes mit bedingt ist, die Anwendung des Verfahrens nicht zu. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 337]
Zitationshilfe
„Holzgegenstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzgegenstand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzgefäß
Holzgatter
Holzgas
Holzgalerie
Holzgabel
Holzgehäuse
Holzgeist
Holzgeländer
Holzgerechtigkeit
Holzgestell