Holzgegenstand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Holzgegenstand(e)s · Nominativ Plural: Holzgegenstände
Worttrennung Holz-ge-gen-stand
Wortzerlegung HolzGegenstand

Verwendungsbeispiele für ›Holzgegenstand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für Bäume und Holzgegenstände, wurde die Gliederung des Tausende von Bezeichnungen enthaltenden Listenwerkes leicht überschaubar.
Soden, Wolfram von: Sumer, Babylon und Hethiter bis zur Mitte des zweiten Jahrtausends v. Chr. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 9295
In der Werkstatt wurden Holzgegenstände und andere leicht brennbare Materialien verpackt.
Die Zeit, 27.11.2012, Nr. 47
An mehreren Ständen verkaufte man Keramik, Pflanzen und Holzgegenstände, die alle in den Werkstätten hergestellt wurden.
Süddeutsche Zeitung, 03.07.1998
Alle Holzgegenstände, die geleimt werden sollen, müssen sorgfältig von allen Leimresten befreit werden.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 247
Meißt läßt aber eine ungleichmäßige Dicke der Lackschicht, die durch die Form des Holzgegenstandes mit bedingt ist, die Anwendung des Verfahrens nicht zu.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 337
Zitationshilfe
„Holzgegenstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzgegenstand>, abgerufen am 16.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzgefäß
Holzgatter
Holzgas
Holzgalerie
Holzgabel
Holzgehäuse
Holzgeist
Holzgeländer
Holzgerechtigkeit
Holzgestell