Holzgehäuse, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Holzgehäuses · Nominativ Plural: Holzgehäuse
WorttrennungHolz-ge-häu-se

Verwendungsbeispiele für ›Holzgehäuse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hierzu versteckte er sich für viele Stunden in einem Holzgehäuse, das tief in die Erde eingelassen war.
Die Zeit, 04.10.1991, Nr. 41
Ein Hobel besteht aus einem massiven Holzgehäuse mit absolut planer Unterseite.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 49
Während die anderen deutschen "Fernsprecher" funktional und einfach gebaut sind, fallen die bayerischen Wandapparate durch liebevolle Schnitzereien am Holzgehäuse auf.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.2003
Ive gilt als Gegner opulenter Optik mit imitierten Texturen aus der realen Welt wie etwa virtuelle Holzgehäuse oder Lederhüllen.
Die Zeit, 03.04.2013 (online)
Auch späterhin verwendete man für den Resonanzkörper, in dessen Mitte sich das Schalloch befand, eine Schildkrötenschale oder ein Holzgehäuse, das außen mit Schildpatt belegt wurde.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 23266
Zitationshilfe
„Holzgehäuse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzgeh%C3%A4use>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzgegenstand
Holzgefäß
Holzgatter
Holzgas
Holzgalerie
Holzgeist
Holzgeländer
Holzgerechtigkeit
Holzgestell
holzgetäfelt