Holzpuppe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Holzpuppe · Nominativ Plural: Holzpuppen
WorttrennungHolz-pup-pe (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

lebensgroß russisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holzpuppe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zum Leben erweckte Holzpuppe sei für ihn ein poetischer Charakter.
Die Welt, 15.11.2002
Nach 15 Folgen hat er die Absicht, die Geschichte vorzeitig enden zu lassen, mit der an einem Ast aufgehängten Holzpuppe.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.1995
Als er den Unbekannten am Ärmel zog, gab dieser nach, und steif wie eine Holzpuppe fiel der Mann auf das Pflaster.
Die Zeit, 05.02.1951, Nr. 06
Der Kurfürst schenkte ihm Holzpuppen, kleine Negersklaven, Papageien und Affen.
Klabund: Bracke. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2325
Leblos steif wie eine Holzpuppe brachte er nur mit äußerster Kraftanstrengung eine matte Kopie von Haiks religiösen Verrenkungen zustande.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 210
Zitationshilfe
„Holzpuppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzpuppe>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzpritsche
Holzpreis
Holzplatz
Holzplatte
Holzplastik
Holzrahmen
Holzraspel
Holzrechen
Holzrecht
holzreich