Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Holzschädling, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Holzschädlings · Nominativ Plural: Holzschädlinge
Aussprache 
Worttrennung Holz-schäd-ling
Wortzerlegung Holz Schädling
eWDG

Bedeutung

tierischer, pflanzlicher Schädling, der das Wachstum und die Verwendungsmöglichkeit des Holzes beeinträchtigt
Beispiel:
pflanzliche Holzschädlinge

Verwendungsbeispiele für ›Holzschädling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder wir heizen Dachstühlen einfach kräftig ein, um das Eiweiß von Holzschädlingen gerinnen zu lassen. [Süddeutsche Zeitung, 04.09.2004]
Neben den Pilzen sind die in Tabelle 118 angegebenen tierischen Holzschädlinge von größter wirtschaftlicher Bedeutung. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 347]
Dies war völlig überflüssig, denn Holzschädlinge haben nur bei zehn bis zwanzig Prozent Holzfeuchte eine Chance. [o. A. [ks]: PCP. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]]
Sie eignen sich auch zur Bekämpfung anderer tierischer und pflanzlicher Holzschädlinge, mit Ausnahme von Termiten. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 390]
Informationen des Fernsehmagazins »Frontal", daß im kommenden Jahr der gesamte Hochlagenwald durch den Holzschädling vernichtet werde, sorgten erst kürzlich wieder für Wirbel. [Süddeutsche Zeitung, 14.10.1997]
Zitationshilfe
„Holzschädling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzsch%C3%A4dling>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzschwert
Holzschwelle
Holzschwamm
Holzschutzmittel
Holzschutz
Holzski
Holzskulptur
Holzsohle
Holzspachtel
Holzspan