Holzschild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Holzschild(e)s · Nominativ Plural: Holzschilder
Aussprache [ˈhɔlʦʃɪlt]
Worttrennung Holz-schild
Wortzerlegung HolzSchild1
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

hauptsächlich aus Holz (1) bestehendes Schild¹ (1)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein verwittertes Holzschild
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Holzschild mit einer Aufschrift
als Aktiv-/Passivsubjekt: ein Holzschild hängt an etw.
Beispiele:
Die Kinder schnitzten Ornamente in die Außenverkleidung aus Holz, gravierten »Für Kinder«, »Für Erwachsene« und »Leselampe« in kleine Holzschilder für den Schrank und »Dorfbücherei« sowie »Täglich geöffnet« für draußen. [Süddeutsche Zeitung, 17.09.2016]
An der Wohnungstür: ein kleines Holzschild, »Willkommen«. [Die Welt, 18.03.2019]
Von einem befreundeten Schreiner wünscht er sich ein Holzschild für den Bayernstammtisch in New York, Inschrift: »Wir sind für alle und alles.« [Süddeutsche Zeitung, 08.11.2017]
Die bisher als »Abzinci« bekannte Siedlung mit lediglich zwölf Familien benannte sich kürzlich in »Putinovo« um, wie die serbische Zeitung »Juzne vesti« am Montag berichtete. Ein entsprechendes Holzschild mit dem neuen Namen wurde bereits am Ortseingang aufgestellt. [Der Standard, 14.11.2016]
Vor jeder Tür ist ein Holzschild angebracht, auf dem steht gemalt, wer da einmal eingesperrt war. [Tucholsky, Kurt: Vierzehn Käfige und einer. In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925]]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Holzschild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holzschild‹.

Zitationshilfe
„Holzschild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzschild#1>, abgerufen am 26.01.2021.

Weitere Informationen …

Holzschild, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Holzschild(e)s · Nominativ Plural: Holzschilde
Aussprache [ˈhɔlʦʃɪlt]
Worttrennung Holz-schild
Wortzerlegung HolzSchild2
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

meist historisch hauptsächlich aus Holz (1) bestehender Schild² (1)
Beispiele:
In der Kinderrüstkammer werden Holzschwerter und Holzschilde verkauft, die selbst bemalt werden können. [Aachener Zeitung, 24.08.2019]
Jeder Teilnehmer bekam von der Stiftung Römermuseum[…] einen Holzschild. Fleißig machten sich die Kinder daran, ihren Schild mit Motiven und Farben zu bemalen. [Saarbrücker Zeitung, 06.07.2018]
Sie beschießen die Polizisten mit Feuerwerkskörpern, verschiedenartigen Katapulten und schützen sich hinter Metalltüren oder Holzschilden. [Die Zeit, 20.02.2014]
Das winzige Frauenfigürchen aus Neuchâtel‑Monruz, ein paläolithisches Kunstwerk, von denen es in Europa nur wenige, in der Schweiz überhaupt keine vergleichbaren Stücke gibt, und auch der keltische Holzschild aus La Tène, weltweit einzigartig, hätten mehr Aufmerksamkeit verdient. [Neue Zürcher Zeitung, 11.10.2001]
Ein Trupp regulärer Infanterie ist 10 Mann tief aufgestellt und 4 Mann in der Front; die Waffen sind mannshohe Lanzen mit kupfernen Spitzen und ein oben spitz zulaufender, unten breiter, mit Fell überzogener Holzschild. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums. Bd. I, 2, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 15135]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Holzschild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holzschild‹.

Zitationshilfe
„Holzschild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzschild#2>, abgerufen am 26.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzschemel
Holzscheit
Holzschale
Holzschaff
Holzschädling
Holzschindel
Holzschlag
Holzschläger
Holzschliff
Holzschneidekunst