Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Holzschutzmittel

Worttrennung Holz-schutz-mit-tel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Mittel zur Konservierung von Holz gegen Schädlinge, Witterungseinflüsse, Feuchtigkeit usw.

Typische Verbindungen zu ›Holzschutzmittel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holzschutzmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Holzschutzmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der großzügige Einsatz von Holzschutzmitteln in der DDR ist schon an vielen Gebäuden nachgewiesen worden. [Der Tagesspiegel, 14.07.2003]
Für die quantitative Bestimmung der meisten Elemente von Holzschutzmitteln ist es erforderlich, das Holz vollkommen zu zerstören. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 441]
Hier aber hatte ein Gutachten ergeben, dass der Bau mit giftigen Holzschutzmitteln belastet ist. [Der Tagesspiegel, 06.05.2004]
Möglicherweise wird es wie für Holzschutzmittel gar keinen Blauen Engel geben. [Die Zeit, 14.01.2004, Nr. 03]
Die Gifte in den Holzschutzmitteln seien nichts anderes als "Abfallprodukte der chemischen Industrie". [Die Zeit, 25.09.1995, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Holzschutzmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzschutzmittel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzschutz
Holzschuppen
Holzschuh
Holzschraube
Holzschnitzerei
Holzschwamm
Holzschwelle
Holzschädling
Holzski
Holzskulptur