Holzweg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHolz-weg
WortzerlegungHolzWeg
eWDG, 1969

Bedeutung

salopp auf dem Holzweg seinsich irren
Beispiele:
wenn du glaubst, du kannst das verhindern, (so) bist du auf dem Holzweg
da bist du aber sehr auf dem Holzweg!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Holz · holzen · Holzer · hölzern · holzig · Holzapfel · Holzschnitt · Holzweg
Holz n. ‘Gewebe und Stamm von Bäumen und Sträuchern, Baum, Wald, aus Holz gefertigter Gegenstand’, ahd. (8. Jh.), mhd. holz, asächs. mnd. aengl. anord. holt, mnl. nl. hout, engl. (dichterisch) holt, schwed. (mundartlich) hult führen als schwundstufige Bildungen (germ. *hulta-) wie griech. kládos (κλάδος) ‘Ast, Zweig, Trieb’, kladarós (κλαδαρός) ‘gebrechlich’ und unterschiedlich ablautendes lat. clādēs ‘Verletzung, Schaden, Unheil, Niederlage’ sowie aslaw. klada ‘Holzblock’, russ. kolóda (колода) ‘Balken, Block, Baumstamm’ auf eine d-Erweiterung der Wurzel ie. *kel(ə)- ‘schlagen, hauen’, so daß Holz ursprünglich als das ‘Abgeschlagene, Abgehauene’ aufzufassen ist. holzen Vb. ‘Holz fällen und aus dem Walde schaffen’, mhd. holzen, auch ‘mit Holz versehen’, übertragen ‘prügeln’ (Anfang 19. Jh.), im Fußball ‘roh spielen’ (20. Jh.). Holzer m. ‘Holzhauer’, mhd. holzer; im Fußball ‘roher Spieler’ (20. Jh.). hölzern Adj. ‘von Holz’, mhd. hulzerīn; vgl. daneben ahd. holzīn ‘aus Holz’ (um 1000), mhd. hülzīn, holzīn. holzig Adj. (16. Jh.). Holzapfel m. ‘wildwachsender Apfel’, mhd. holzapfel. Holzschnitt m. ‘in eine Holzplatte eingeschnittenes Bild und dessen Abdruck’ (18. Jh.). Holzweg m. ‘Waldweg, Weg, auf dem aus dem Walde Holz transportiert wird’, mhd. holzwec; übertragen ‘Weg, der plötzlich aufhört, Abweg, Irrtum’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Abweg · ↗Irrweg  ●  Holzweg  fig. · falscher Weg  auch figurativ, Hauptform · ↗(die) Irre  geh. · ↗Verirrung  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Königsweg Sackgasse Weg befinden begeben beschreiten erweisen gefährlich ökonomisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Holzweg‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit diesem Glauben brauchen wir uns nicht zu verstecken, mit ihm brauchen wir nicht zu fürchten, uns auf einem Holzweg zu befinden.
Die Zeit, 12.09.2006 (online)
Erhalten diejenigen jetzt recht, die Fusionen immer schon als unternehmerischen Holzweg schalten?
Der Tagesspiegel, 30.11.2000
Der Weg, auf dem man sich dann bewegt, ist der Holzweg.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.1998
Ein Mann aber, der glaubt, in seinem Äußern gleichgültig oder gar nachlässig sein zu müssen, um nicht eitel zu erscheinen, befindet sich auf dem Holzweg.
Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 22745
Im Unterschied zum Holzweg, der zu nichts führt, wurde früher zur Zeit des Salzhandels auf den Salzstraßen viel Geld verdient.
Röhrich, Lutz: Holzweg. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 28909
Zitationshilfe
„Holzweg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Holzweg>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Holzware
Holzwanne
Holzwand
Holzvorrat
Holzverzuckerung
Holzwespe
Holzwiege
Holzwirt
Holzwirtschaft
Holzwolle