Homöopathie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Homöopathie · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungHo-möo-pa-thie
HerkunftGriechisch
Wortzerlegunghomöo--pathie
eWDG, 1969

Bedeutung

Bekämpfung von Krankheiten durch kleinste Mengen von Mitteln, die Abwehrstoffe im Körper hervorrufen und die, in größeren Mengen gegeben, zu ähnlichen Krankheitserscheinungen führen würden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Homöopathie · Homöopath · homöopathisch
Homöopathie f. Heilverfahren nach dem im Volksglauben verwurzelten Grundsatz, daß Gleiches durch Gleiches geheilt werde; danach werden dem Kranken kleinste Dosen solcher Mittel gegeben, die, in größerer Menge einem Gesunden verabreicht, gerade die Erscheinungen hervorrufen, die es beim Kranken zu bekämpfen gilt. Die Bezeichnung der Behandlungsmethode ist eine Wortschöpfung (1796) ihres Begründers, des Leipziger Arztes S. Hahnemann, gebildet zu griech. homṓīos, hómoios (ὁμοῖος, ὅμοιος) ‘gleich, gleichartig, ähnlich’ und griech. páthos (πάθος) ‘(Miß)geschick, Leid, Gemütsbewegung, Leidenschaft, Krankheit’ (s. ↗Pathos); vgl. auch griech. homoiopathḗs (ὁμοιοπαθής) ‘sich in gleichem oder ähnlichem Zustand befindend’. Homöopath m. ‘homöopathisch Behandelnder’, homöopathisch Adj. (um 1800).

Thesaurus

Synonymgruppe
Homöopathie [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Esoterik
  • Placebo-Effekt
  • Streukügelchen  ●  Globuli  Hauptform
  • Homöopathikum · homöopathische Zubereitung · homöopathisches Arzneimittel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akupunktur Anhänger Anthroposophie Aromatherapie Bachblüte Bachblütentherapie Begründer Chiropraktik Erfinder Heilverfahren Lehre Lehrstuhl Medizin Methode Naturheilkunde Naturheilverfahren Neuraltherapie Pflanzenheilkunde Phytotherapie Schulmedizin Therapie Weltgeschichte Wirksamkeit Wirkungsweise Zusatzausbildung anwenden heilen klassisch schwören vertrauen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Homöopathie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Müssen wir also die Homöopathie ebenso gelten lassen wie jede andere Therapie?
Die Zeit, 13.12.2010, Nr. 50
Über zwei Drittel der Deutschen finden Homöopathie sympathisch, und über ein Drittel hat sich schon einmal nach dieser Lehre behandeln lassen.
Die Welt, 09.04.2005
Nun hat sich die anthroposophische Medizin seit hundert Jahren entwickelt, die Homöopathie schon doppelt so lange.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.2004
Wir brauchen nicht zu erinnern an die Lehren der Homöopathie.
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 2: Das Weltbild des Pelasgertums, Leipzig: Barth 1932, S. 6430
Aber auch eine Therapie mit Psychopharmaka kann man mit Homöopathie begleiten.
Bild, 18.04.2005
Zitationshilfe
„Homöopathie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Homöopathie>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Homöopath
Homöonym
homöomorph
Homöomerien
homöo-
homöopathisch
Homöoplastik
homöopolar
Homöoptoton
Homöosmie