Homebanking, das

Alternative Schreibung Home-Banking
Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Homebanking(s) · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [ˈhoʊ̯mbɛŋkɪŋ]
Worttrennung Home-ban-king ● Home-Ban-king
Herkunft Englisch
Rechtschreibregeln Einzelfälle
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

veraltend Erledigung von Bankgeschäften (2) mittels Computer oder Telefon von zu Hause aus
siehe auch Onlinebanking
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: Homebanking anbieten, betreiben
Beispiele:
Als Grundfunktionen des Homebanking gelten Kontostandsabfrage, Abholen von Kontoauszügen und Senden von Überweisungen. [C’t, 2000, Nr. 10]
Der Hauptvorteil des Homebanking ist jedoch der Faktor Zeit: Online‑Geldgeschäfte kennen keinen Ladenschluß, keine Schalterschlangen und keine langen Anfahrtswege. [Der Tagesspiegel, 16.01.1997]
Meist komme das Home-Banking den Kunden im Jahresvergleich teurer als die konventionelle Kontoführung. [Berliner Zeitung, 12.04.1995]

Thesaurus

Synonymgruppe
Direktbanking · ↗E-Banking · ↗Electronic Banking · Home-Banking · elektronisches Bankgeschäft  ●  Homebanking  engl.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Homebanking‹, ›Home-Banking‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Homebanking‹.

Zitationshilfe
„Homebanking“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Homebanking>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Home-Story
Home-Shopping
Home-Schooling
Home-Run
Home-Rule
Homebase
Homecomputer
Homedress
Homefighter
Homeland