Hommage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHom-mage
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich Veranstaltung, Werk, Darbietung als Huldigung für einen Menschen, besonders einen Künstler

Thesaurus

Synonymgruppe
Ehrenbezeigung · ↗Ehrenbezeugung · ↗Ehrung · ↗Huldigung  ●  Hommage  geh., franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Hommage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Altmeister Beatle Berlinale Geburtstag Genre Heimatstadt Parodie Persiflage Quadrat Retrospektive Stummfilm Stummfilm-Ära Todestag anrührend augenzwinkernd darbringen ehren einfühlsam feinsinnig filmisch gelungen hinreißend ironisch liebevoll musikalisch musikalisch-literarisch parodistisch postum versteckt widmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hommage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hommage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Buch ist die schönste Hommage, die ein Mann seiner großmütigen Frau widmen kann.
Süddeutsche Zeitung, 26.03.1994
Deren großer Zeit in den dreißiger Jahren ist diese liebevoll parodistische Hommage gewidmet.
Die Zeit, 21.12.1979, Nr. 52
Das Buch ist eine Hommage an die AidS-Hilfen und wird von diesen, wie das Vorwort von Gerd Paul zeigt, auch so begriffen.
konkret, 1986
Im Untertitel heißt das Buch dann auch «Hommage à Caspar David Friedrich».
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 206
Als Hommage an sie hast du es das »Modell Dorothea« genannt.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 67
Zitationshilfe
„Hommage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hommage>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hoministisch
Hominismus
hominisieren
Hominisation
Hominide
Hommos
Hommus
Homo
Homo erectus
Homo Faber