Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Homoerotiker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Homoerotikers · Nominativ Plural: Homoerotiker
Worttrennung Ho-mo-ero-ti-ker
Wortzerlegung Homoerotik -er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., dessen erotisch-sexuelle Empfindungen auf Partner des gleichen Geschlechts gerichtet sind

Thesaurus

Synonymgruppe
Homoerotiker · Homophiler · Homosexueller  ●  Uranier  selten · Uranist  selten · Hinterlader  derb, abwertend, veraltet · Homo  ugs. · Schwuchtel  derb · Schwuler  ugs. · Schwulette  ugs., abwertend · Schwuppe  derb · warmer Bruder  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Homoerotiker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sind Korrekturen am Klischee vom kalten, selbstischen Ironiker, abstoßenden Charakter, narzisstischen Homoerotiker. [Süddeutsche Zeitung, 25.05.2000]
Zitationshilfe
„Homoerotiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Homoerotiker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Homoerotik
Homoemotionalität
Homoehe
Homochronie
Homo-mensura-Satz
Homofonie
Homogamie
Homogenisierung
Homogenität
Homogonie