Homonym, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Homonyms · Nominativ Plural: Homonyme
Aussprache
WorttrennungHo-mo-nym
HerkunftGriechisch
Wortzerlegunghom--onym
Wortbildung mit ›Homonym‹ als Erstglied: ↗homonymisch  ·  mit ›Homonym‹ als Grundform: ↗Homonymie · ↗homonym
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
Sprachwissenschaft Wort, das mit einem andern gleich lautet, den gleichen Wortkörper hat (aber in der Bedeutung (und Herkunft) verschieden ist)
Beispiele:
Die chinesische Sprache besteht aus vielen Homonymen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.06.2005]
Der Autor[…] untersucht so genannte etymologische Doubletten: Homonyme, die eine gemeinsame Wurzel, aber differierende Bedeutungen haben, Beispiel Schloß[…]. [Die Welt, 12.10.2004]
Homonyme sind Wörter, die gleich gesprochen werden, aber eine unterschiedliche Bedeutung haben, z. B. HAST. [Süddeutsche Zeitung, 11.07.2003]
Ein weiterer Nutzen eines Datenkatalogs besteht im Aufspüren von Synonymen, Homonymen und Redundanzen. [Cʼt, 1995, Nr. 3]
Zu den nach Zeichen und Sachgruppen geordneten und nun stark erweiterten alten Werken kamen viele neue, darunter Zusammenstellungen von Synonymen und Homonymen oder von Wörtern vermeintlich gleicher Wurzeln. [Soden, Wolfram von: Der Nahe Osten im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 1693]
2.
Literaturwissenschaft Deckname, der aus einem klassischen Namen besteht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Homonym · homonym
Homonym n. ‘mit einem anderen gleichlautendes, nach Herkunft und Bedeutung jedoch verschiedenes Wort’; die zunächst pluralische gelehrte Entlehnung Homonyme (19. Jh.) folgt gleichbed. griech. (rhḗmata) homṓnyma (ὁήματα ὁμώνυμα) bzw. lat. (verba) homōnyma. Daraus auch homonym Adj. ‘gleichlautend’; vgl. griech. homṓnymos (ὁμώνυμος) ‘gleichnamig’, s. ↗homo- und (zum Grundwort) ↗anonym. Vgl. ältere Umschreibungen wie gelich stymmende wörther und ungelicher bedeuttung (16. Jh.), übereinlautende Wörter von verschiedener Bedeutung, gleichlautende Wörter (18. Jh.).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Homonym  ●  ↗Teekesselchen  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„Homonym“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Homonym>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Homonomie
homonom
Homomorphismus
homomorph
Homologumenon
Homonymie
homonymisch
homöo-
Homöomerien
homöomorph