Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Homosexuelle, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Homosexuellen · Nominativ Plural: Homosexuelle(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Homosexuellen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Homosexuelle.
Aussprache 
Worttrennung Ho-mo-se-xu-el-le
Grundformhomosexuell
Wortbildung  mit ›Homosexuelle‹ als Erstglied: Homosexuellen-Ehe · Homosexuellenehe  ·  mit ›Homosexuelle‹ als Grundform: Homo2

Thesaurus

Synonymgruppe
Homosexuelle · Lesbierin  ●  Lesbe  ugs., Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Homosexuelle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Homosexuelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Homosexuelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den frühen fünfziger Jahren eröffneten wieder die ersten Lokale für Homosexuelle. [Die Zeit, 12.08.1999, Nr. 33]
Schließlich gelten die etwa fünf Millionen Homosexuellen hierzulande als überdurchschnittlich finanzstark. [Die Zeit, 20.05.1998, Nr. 22]
Dabei scheint es, als habe sich die Evangelische Kirche bedingungslos der Interessen von Homosexuellen angenommen. [konkret, 1987]
Und dieser Teil ist auch der am höchsten riskierte Teil der Homosexuellen. [konkret, 1986]
Ich persönlich habe niemals Sympathien für irgendeinen Homosexuellen empfinden können. [Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 165]
Zitationshilfe
„Homosexuelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Homosexuelle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Homosexualität
Homoseiste
Homorganität
Homoplastik
Homophonie
Homosexuellen-Ehe
Homosexuellenehe
Homoskedastizität
Homosphäre
Homotoxikologie