Homosexuellen-Ehe, die

Alternative Schreibung Homosexuellenehe
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Homosexuellen-Ehe · Nominativ Plural: Homosexuellen-Ehen
Worttrennung Ho-mo-se-xu-el-len-Ehe · Ho-mo-se-xu-el-len-ehe
Wortzerlegung HomosexuelleEhe
Rechtschreibregeln § 45 (3)
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern; gesetzlich anerkannte Lebensgemeinschaft zweier gleichgeschlechtlicher Partner
Kollokationen:
als Genitivattribut: Legalisierung der Homosexuellenehe
Beispiele:
Wer den Streit um die Homosexuellen-Ehe noch im Gedächtnis hat, wird sich an das Hauptargument der Widersacher erinnern – die prinzipielle Kinderlosigkeit gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften. [Süddeutsche Zeitung, 25.08.2004]
Aber als Obama kürzlich seine Unterstützung für die Homosexuellenehe verkündete, rannten nachher trotzdem 80 Prozent der schwarzen Pastoren in ihre Kirchen und verdammten das. [Die Zeit, 20.06.2012 (online)]
Bischöfin Jepsen begrüßte die in Hamburg geplante standesamtliche Homosexuellenehe. [Die Zeit, 03.09.1998, Nr. 37]
Auch heterosexuelle Paare lassen sich zunehmend einfach beim Standesamt als »zusammenlebend« einschreiben und erhalten damit eheähnliche Rechte in Sozial‑ und Erbangelegenheiten. Die Adoption könnte eventuell für leibliche Kinder eines der Partner einer Homosexuellenehe, nicht aber für fremde Kinder erlaubt werden. […] [Neue Zürcher Zeitung, 18.04.1996]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Homosexuellen-Ehe‹, ›Homosexuellenehe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Homosexuellenehe‹.

Zitationshilfe
„Homosexuellen-Ehe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Homosexuellen-Ehe>, abgerufen am 17.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Homosexuellen-Ehe
Homosexuelle
homosexuell
Homosexualität
homosem
Homoskedastizität
Homosphäre
Homotoxikologie
Homotoxin
Homotropie