Honigmond, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHo-nig-mond
WortzerlegungHonigMond
eWDG, 1969

Bedeutung

scherzhaft Flitterwochen
Beispiel:
Da hätte unser neuer Honigmond nur drei Wochen gedauert? [SchickeleSchnakenlochIII 3]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Honig · Honigmonat · Honigmond
Honig m. Der von Bienen aus Nektar und anderen Säften lebender Pflanzenteile erzeugte süße Stoff ahd. honag, honeg (8. Jh.), honig (9. Jh.), honang (nur bei Notker, um 1000), mhd. honec, honic, asächs. huneg, honeg, hanig, mnd. hōnich, honnich, aengl. hunig, engl. honey, nl. honi(n)g, anord. hunang, schwed. honung, honing ist benannt nach seiner goldgelben Farbe. Denn mit germ. *hona(n)ga- vergleichen sich aind. kāñcanám ‘Gold, Geld’, kāñcanaḥ ‘golden’, griech. knēkós (κνηκός) ‘gelblich’, apreuß. *kunkan ‘braun’ (da überliefertes cucan wohl als *cȗcan, d. h. cuncan zu lesen ist). Daraus läßt sich trotz gewisser Unsicherheiten in der Beurteilung der Ablautverhältnisse ein Ansatz ie. *kenəko- ‘honiggelb, goldgelb’ erschließen. Das in den germ. Formen bisweilen auftretende -n- in der zweiten Silbe kann entweder als Nasalierung der Suffixe -ag, -ig (nach dem vorangehenden n) oder als Einfluß der Suffixe -ing, -ung begriffen werden. Neutrales Genus gilt bis ins 18. Jh., doch treten seit dem 16. Jh. bereits maskuline Formen auf. Honigmonat, Honigmond m. ‘Flitterwochen’ (18. Jh.), Übersetzung von gleichbed. frz. lune du miel, (heute lune de miel), das seinerseits engl. honeymoon wiedergibt. Die engl. Bildung (Mitte 16. Jh.) geht anfangs von der Vorstellung aus, daß die Zuneigung eines jungen Paares wie die Mondphasen wechsele.

Thesaurus

Synonymgruppe
Flitterwochen · ↗Hochzeitsreise  ●  Honigmond  veraltet
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Peppers, dem traurigsten Flitterwochenpaar der Welt, bleibt der Honigmond hinter dem ewig verhangenen Berg verborgen.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 265
Vertrauen schenkt der Wähler einer Regierung wohl nur in deren Honigmond.
Die Welt, 12.06.2004
Gleich nach den Flitterwochen oder dem Honigmond beginnt sie zu dauern.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 10229
Ein jedes Mädchen kennt die Flitterwochen, und manche Braut träumt von der Zeit des Honigmonds.
Christ, Lena: Erinnerungen einer Überflüssigen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 9207
Sabine Lengert (34), Küchenchefin vom Restaurant Honigmond, schlägt ein Käse-Fondue vor.
Bild, 21.10.2003
Zitationshilfe
„Honigmond“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Honigmond>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Honigmonat
Honigmelone
Honiglecken
Honigkuchenpferd
Honigkuchen
Honigrede
Honigschlecken
Honigschleuder
Honigschnitte
Honigseim