Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hopfen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hopfens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [ˈhɔpfn̩]
Worttrennung Hop-fen
Wortbildung  mit ›Hopfen‹ als Erstglied: Hopfenbau · Hopfenbauer · Hopfenblüte · Hopfendarre · Hopfendolde · Hopfenextrakt · Hopfenfeld · Hopfengarten · Hopfenkaltschale · Hopfenklee · Hopfenpflücke · Hopfenranke · Hopfenstange · Hopfensud · Hopfentee · Hopfenöl
Mehrwortausdrücke  … ist Hopfen und Malz verloren
eWDG und ZDL

Bedeutung

Echter Hopfen
Echter Hopfen
(Marti, CC BY-SA 3.0)
ein- oder mehrjährige, zweihäusig getrenntgeschlechtige Kletterpflanze aus der Familie der Hanfgewächse
Die Kulturform (Echter Hopfen) wird an Stangen oder Gerüsten auf Feldern angebaut, ihre zapfenartigen Fruchtstände werden als Würze des Bieres verwendet.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: wilder neuseeländischer Hopfen
in Koordination: Hopfen und Malz, Hefe, Gerste, Wasser
in Präpositionalgruppe/-objekt: [Bier] mit Hopfen brauen
Beispiele:
Hopfen anbauen, pflücken, erntenWDG
Einzelne Arbeitsvorgänge beim Brauen werden am Beispiel einer Mikrobrauerei dargestellt. Darüber liegen Proben der Grundstoffe Gerste, Malz und Hopfen bereit. [Schweriner Volkszeitung, 18.11.2021]
Heilkräuter von beruhigender Wirkung sind: Hopfen, Melisse, Baldrian, als Tee gemischt zu gleichen Teilen. [Reile, Bonifaz (Hg.): Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch. München: Beckstein 1939 [1903], S. 622]
Hopfen und Spargel prägten die Region und seien weit über ihre Grenzen hinaus beliebt. [Landshuter Zeitung, 09.11.2021]
Auf die Viertelstunde in der Sauna folgt das halbstündige Bad. In zwei Meter langen Holzwannen mit Massagedrüsen liegen die Gäste in einer Art »Bierbad«. Dem Wasser werden Hopfen, Malz und Bierhefe beigemischt. Während Malz eine entspannende Wirkung nachgesagt wird, sollen Hopfen und Bierhefe vor allem für die Gesundheit von Haut, Nägeln und Haaren hilfreich sein. [Saarbrücker Zeitung, 09.11.2021]
Wer kennt ihn nicht, den unverkennbaren Geschmack von Bier? Begründet durch die darin befindlichen Geschmacksstoffe des Hopfens ist ebenjener prägend für das Geschmackserlebnis und deshalb bei der Herstellung von Bier unverzichtbar. [Landshuter Zeitung, 08.10.2021]
übertragen
Phrasem:
… ist Hopfen und Malz verloren (= ist alles, alle Mühe zwecklos, vergebens) (= lohnt es nicht den Aufwand) (= besteht keine Hoffnung auf Besserung)

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hopfen · hopfen
Hopfen m. auf das dt. und nl. Sprachgebiet beschränkter Name für die wildwachsende, in Deutschland jedoch seit dem 8. Jh. vor allem zur Bierbrauerei angebaute, rechtswindende Schlingpflanze, ahd. hopho (11. Jh.), mhd. hopfe, mnd. hoppe, mnl. hoppe, nl. hop. (Engl. hop ist entlehnt aus dem Mnl.) Möglicherweise verdankt die Pflanze ihren Namen den für die Bierherstellung allein benötigten zapfenartigen weiblichen Fruchtständen, so daß Verwandtschaft mit schweiz. Hupp(en) ‘buschige Quaste’, ostfläm. hoppe ‘Grasbüschel’, rhein. Hupp ‘Haufen’ angenommen werden kann. Dazu die Redensart bei (an) ihm ist Hopfen und Malz verloren ‘er ist unverbesserlich, bei ihm ist alle Mühe vergeblich’, vgl. bereits (wohl absichtlich abgewandeltes) an ihm ist so Hopp als Schmaltz vertorben (16. Jh.). hopfen Vb. ‘Hopfen zusetzen’ (16. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Hopfen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hopfen‹.

Zitationshilfe
„Hopfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hopfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hopak
Hootenanny
Hooliganismus
Hooligan
Hool
Hopfenbau
Hopfenbauer
Hopfenblüte
Hopfendarre
Hopfendolde