Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Hornblende

Worttrennung Horn-blen-de
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gesteinsbildendes Mineral von einer dem Augit ähnlichen chemischen Zusammensetzung mit nicht metallischem Glanz und bräunlich grünem Strich

Typische Verbindungen zu ›Hornblende‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hornblende‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hornblende‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Augit und Hornblende enthalten Bittererde oder Magnesia, Kalk, Eisen, Mangan. [Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 376]
Die bekanntesten Beispiele für unternormale Farben geben Klinochlor und eisenarme Chlorite, auch manche Hornblenden. [Raaz, Franz u. Tertsch, Hermann: Geometrische Kristallographie und Kristalloptik und deren Arbeitsmethoden, Wien: J. Springer 1939, S. 161]
Die Hauptbestandteile des basisch reagierenden S.s sind Orthoklas (Feldspat) und Hornblende. [o. A.: Lexikon der Kunst – S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34509]
Zitationshilfe
„Hornblende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hornblende>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hornblatt
Hornback
Hornarbeit
Hornantenne
Horn
Hornbläser
Hornborste
Hornbrille
Horneburger
Horneinsatz