Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hornbrille, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hornbrille · Nominativ Plural: Hornbrillen
Aussprache 
Worttrennung Horn-bril-le
Wortzerlegung Horn Brille
eWDG

Bedeutung

Brille mit einem Gestell aus Horn

Typische Verbindungen zu ›Hornbrille‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hornbrille‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hornbrille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schielte über die Ränder der Hornbrille hinweg auf sein Opfer. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 14]
Ein älterer kleiner Herr mit Hornbrille erscheint drüben, sie ist sofort bei ihm. [Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 51]
Der Herr mit der Hornbrille ist auf mich aufmerksam geworden. [Der Spiegel, 02.01.1984]
Mit seiner schwarzen Hornbrille sieht er aus wie ein Student. [Die Zeit, 29.08.2011, Nr. 35]
Auf dem Kopf sitzt ein Hut, auf der Nase eine dicke Hornbrille. [Die Zeit, 02.08.2010, Nr. 31]
Zitationshilfe
„Hornbrille“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hornbrille>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hornborste
Hornbläser
Hornblende
Hornblatt
Hornback
Horneburger
Horneinsatz
Hornfassung
Hornfels
Hornfessel