Hornbrille, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Horn-bril-le
Wortzerlegung HornBrille
eWDG

Bedeutung

Brille mit einem Gestell aus Horn

Typische Verbindungen zu ›Hornbrille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hornbrille‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hornbrille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob seine Augen noch wie auf den Fotos strahlen, ist nicht auszumachen, er versteckt sie hinter einer dicken Hornbrille.
Der Tagesspiegel, 26.11.2001
Seine Augen blitzen freundlich durch die modische Hornbrille, die er sich für den neuen Job gekauft hat.
Bild, 19.05.2000
Er schielte über die Ränder der Hornbrille hinweg auf sein Opfer.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 14
Ein älterer kleiner Herr mit Hornbrille erscheint drüben, sie ist sofort bei ihm.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 51
Neben ihm saß Gundel, zu ihrer Rechten ein vielleicht zwanzigjähriges Mädchen mit Hornbrille.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 26
Zitationshilfe
„Hornbrille“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hornbrille>, abgerufen am 12.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hornborste
Hornblende
Hornblatt
Hornbläser
Hornback
Hörnchen
Hörnchennudel
Hörnchenverwandte
Hörndlbauer
horndumm