Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hornhaut, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Horn-haut
Wortzerlegung Horn Haut
Wortbildung  mit ›Hornhaut‹ als Erstglied: Hornhautentzündung · Hornhauttrübung · Hornhautverkrümmung · Hornhautübertragung
eWDG

Bedeutungen

1.
verhärtete Haut, die durch Druck oder andere Reize entstanden ist
Beispiel:
die Hornhaut an den Füßen beseitigen
umgangssprachlich, übertragen
Beispiele:
sich eine Hornhaut zulegen (= anderen gegenüber unempfindlich werden)
In den letzten Wochen ist ihm eine geistige Hornhaut gewachsen [ WerfelMusa Dagh511]
2.
Medizin durchsichtige Haut auf der Vorderseite des Augapfels
Beispiele:
die Trübung der Hornhaut
eine neue Hornhaut einpflanzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Horn · hornig · hörnern · Hornhaut · Hornist · Englisch Horn
Horn n. ‘Stirnauswuchs’ (bei Horntieren), ahd. (8. Jh.), mhd. asächs. aengl. engl. anord. schwed. horn, mnd. hōrn, mnl. ho(o)rn, hōren, nl. hoorn, got. haúrn führen auf germ. *hurna- und mit eng verwandtem (ebenfalls ein n-Suffix aufweisendem) gleichbed. lat. cornū auf ie. *k̑ṛ(n)-, schwundstufige Form der unter Hirn, Hirsch und Hornisse (s. d.) dargestellten Wurzel ie. *k̑er(ə)- ‘das Oberste am Körper, Kopf, Horn’. Vgl. Nussbaum Head and Horn (1986). Tierhörner werden früh sowohl als Trinkgefäß als auch als Musikinstrument verwendet; daneben gilt Horn auch für ‘Berg-, Felsspitze, Landvorsprung, Beule an Kopf oder Stirn’. Die Wendung jmdm. Hörner aufsetzen (15. Jh.) bezieht sich auf einen Mann, der seine ehelichen Pflichten nicht zu erfüllen vermag, danach auf den betrogenen Ehemann (zur Erklärung s. Hahnrei). – hornig Adj. ‘mit Hornhaut überzogen’, älter (16. bis 18. Jh., auch hörnig) ‘mit einem Horn, mit Hörnern versehen’. In der letztgenannten Bedeutung verdrängt hornig die frühere Bildung mit Gutturalsuffix hornicht, hörnicht, ahd. hornoht(i) (8. Jh.), hornaht (um 1000), mhd. horneht. hörnern Adj. ‘aus Horn bestehend, mit Hornhaut überzogen’ (17. Jh.). Älter sind Formen, deren Endung kein r hat, ahd. hurnīn (Hs. 12. Jh.), mhd. hurnīn, hürnīn, hornīn, nhd. (älter) hürnin, hürnen, hornen, hörnin, hörnen. Hornhaut f. ‘verhornte Hautstelle, Teil der Lederhaut im Vorderteil des Augapfels’ (18. Jh.). Hornist m. ‘Hornbläser’ (19. Jh.). Englisch Horn n. auch Englisches Horn, Alt-Holzblasinstrument der Oboen-Familie, vgl. engl. English horn, frz. cor anglais, ital. corno inglese, span. corno inglés. Die dt. Bezeichnung (um 1800, im mündlichen Sprachgebrauch vielleicht älter) ist wohl die Übersetzung des ital. Ausdrucks. Eine Vorform des aus Holz gefertigten Instruments entsteht in Italien zwischen 1720 und 1740 vermutlich aus der (halb)kreisförmigen, wie ein Waldhorn aussehenden oboe da caccia, der Jagdoboe mit birnenförmigem Schalltrichter. Die Bezeichnung ital. corno inglese ist wohl zuerst bezeugt um 1740; die Bestimmung als inglese wird mit der starken Verbreitung der Tenoroboe in England in Verbindung zu bringen sein, vgl. im Dt. englische Waldhörner (1764) für gekrümmte Hörner aus Holz. Eine weithin als Ausgangsform angenommene Fügung frz. cor anglé ‘gebogenes Horn’ ist als Bezeichnung des Instruments nicht verifizierbar, daher abzuweisen.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Hautschwiele · Hornhaut · Hornschwiele · Schwiele
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Hornschwiele  ●  Hornhaut ugs. · Tylom fachspr. · Tylosis fachspr. · Tylositas fachspr.
Medizin
Synonymgruppe
Hornschwiele  ●  Hornhaut  ugs. · Tylom  fachspr. · Tylosis  fachspr. · Tylositas  fachspr.
Oberbegriffe
  • Hautschwiele · Hornhaut · Hornschwiele · Schwiele
Unterbegriffe
Anatomie
Synonymgruppe
Cornea · Hornhaut · Kornea
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Hornhaut‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hornhaut‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hornhaut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hornhaut der Beine ist nur bei älteren Tieren hart. [o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 102]
Ihr äußerer Rand dichtet die Hornhaut fest gegen die Umgebung ab. [Die Zeit, 26.04.1996, Nr. 18]
Da ich normalerweise wenig übe, habe ich gar keine Hornhaut. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.2001]
Eine Auge war dabei unrettbar zerstört worden, bei dem anderen war die Hornhaut beschädigt. [Süddeutsche Zeitung, 27.11.1999]
Er hat die weicheren Füße, und ich trage Hornhaut und vertrag einen Puff. [Süddeutsche Zeitung, 07.05.1994]
Zitationshilfe
„Hornhaut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hornhaut>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Horngriff
Horngabel
Hornfessel
Hornfels
Hornfassung
Hornhautentzündung
Hornhauttrübung
Hornhautverkrümmung
Hornhautübertragung
Hornhecht