Hotel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Hotels · Nominativ Plural: Hotels
Aussprache
WorttrennungHo-tel (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Hotel‹ als Erstglied: ↗Hotel-Service · ↗Hotelangestellte · ↗Hotelbar · ↗Hotelbesitzer · ↗Hotelbetrieb · ↗Hotelbett · ↗Hotelboy · ↗Hotelburg · ↗Hoteldieb · ↗Hoteldiener · ↗Hotelfach · ↗Hotelfachfrau · ↗Hotelfachmann · ↗Hotelgast · ↗Hotelgeschirr · ↗Hotelgewerbe · ↗Hotelgutschein · ↗Hotelhalle · ↗Hotelier · ↗Hotelkette · ↗Hotelkost · ↗Hotelkosten · ↗Hotelleitung · ↗Hotellobby · ↗Hotelnachweis · ↗Hotelpension · ↗Hotelpersonal · ↗Hotelportier · ↗Hotelporzellan · ↗Hotelrechnung · ↗Hotelschiff · ↗Hotelservice · ↗Hotelterrasse · ↗Hotelverzeichnis · ↗Hotelzimmer
 ·  mit ›Hotel‹ als Letztglied: ↗Bahnhofshotel · ↗Ferienhotel · ↗Fünf-Sterne-Hotel · ↗Fünfsternehotel · ↗Grandhotel · ↗Insektenhotel · ↗Kurhotel · ↗Mannschaftshotel · ↗Mittelklassehotel · ↗Nobelhotel · ↗Sporthotel · ↗Tagungshotel · ↗Transithotel · ↗Vier-Sterne-Hotel · ↗Wellnesshotel
eWDG, 1969

Bedeutung

Übernachtungsstätte, häufig mit einem Restaurant
Beispiele:
ein großes, kleines, elegantes, exklusives, vornehmes Hotel
in einem Hotel absteigen, übernachten
ein Hotel mit fließendem, warmem und kaltem Wasser
bis sie […] im Stadtinnern den Speisesaal des ersten Hotels betraten [KolbSchaukel180]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hotel · Hotelier
Hotel n. ‘komfortables Gasthaus für Unterkunft und Verpflegung’, Entlehnung (Ende 18. Jh., in deutscher Aussprache mit anlautendem h-) von frz. hôtel, afrz. (h)ostel, dem lat. hospitāle ‘Gast(schlaf)zimmer’ voraufgeht (s. ↗Hospital). Hotelier m. ‘Eigentümer oder Pächter eines Hotels’ (19. Jh.), frz. hôtelier.

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Gasthaus · ↗Gasthof · ↗Gästehaus · Hotel · ↗Pension  ●  ↗Bed and Breakfast  engl. · ↗Bettenburg  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Kapselhotel · Schließfachhotel · Wabenhotel  ●  Sarghotel  ugs.
  • Grand Hotel · ↗Grandhotel  ●  ↗Luxushotel  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Hotel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hotel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hotel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach wenigen Treffen in schäbigen Hotels rief Monsieur nicht mehr an.
Die Zeit, 27.06.2013, Nr. 27
Bis ich abgeholt werde, dürfe ich das Hotel nicht verlassen.
konkret, 1982
Sie ist ein besonderer Service eines Hotels für seine Gäste.
Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 74
Auf dem Wege ins Hotel will er sie eben zu Hause absetzen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 155
In den Hotels werde alles von Tag zu Tag teurer.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 619
Zitationshilfe
„Hotel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hotel>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hotdog
Hotbrines
Hot-Spot
Hot Pants
Hot Money
Hotel-Service
Hotelangestellte
Hotelanlage
Hotelbar
Hotelbau