Hotelbar, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ho-tel-bar
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
er lud seinen Freund zu einem Glas Wein in die Hotelbar ein

Typische Verbindungen zu ›Hotelbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hotelbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hotelbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Hotelbar setzt sich ein älterer Mann neben mich.
Bild, 12.10.2000
So müssen wir uns damals an der Hotelbar wahrscheinlich auch angehört haben.
Die Welt, 12.06.1999
Immerhin war ich fast satt und die Hotelbar nicht weit.
Die Zeit, 16.12.1998, Nr. 52
Nachher lud Carl Rennbach seinen Neffen zu einem Glas Grog in die Hotelbar ein.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 173
Er gehörte eher in die Hotelbar vom Plaza, wo er Messebesuchern die Hummerbeine vorkauen könnte, als in diese fettige Schnapsschänke.
Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 54
Zitationshilfe
„Hotelbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hotelbar>, abgerufen am 15.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hotelanlage
Hotelangestellte
Hotel Mama
Hotel
Hotdog
Hotelbau
Hotelbediente
Hotelbesitzer
Hotelbetrieb
Hotelbett