Hotelburg, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungHo-tel-burg (computergeneriert)
WortzerlegungHotelBurg
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sehr großes (nicht in ein Stadt- oder Landschaftsbild passendes) Hotel besonders in einem Urlaubsort

Typische Verbindungen
computergeneriert

Strand riesig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hotelburg‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Südlich der Stadt gibt es einen kilometerlangen Strand mit Hotelburgen.
Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06
In einer langen Kurve geht es an den obersten Stockwerken der Hotelburgen entlang.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.1995
Es gibt an den 1200 Kilometern Küste aber kaum Hotelburgen.
Bild, 13.12.2005
Hotelburgen säumen einen Teil der einst malerischen Bucht, und über den Küstenboulevard donnert der Verkehr.
Der Tagesspiegel, 26.02.1999
Der Potsdamer Platz war vor dem Krieg mit seinen prunkvollen Hotelburgen der Mittelpunkt Berlins und der verkehrsreichste Knoten Europas.
o. A.: Auf Wasser gebaut. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Zitationshilfe
„Hotelburg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hotelburg>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hotelboy
Hotelbett
Hotelbetrieb
Hotelbesitzer
Hotelbediente
Hoteldetektiv
Hoteldieb
Hoteldiebstahl
Hoteldiener
Hoteldirektor