Huckepackverkehr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHu-cke-pack-ver-kehr (computergeneriert)
WortzerlegunghuckepackVerkehr
eWDG, 1969

Bedeutung

Eisenbahn Form des Güterverkehrs, wobei Straßenfahrzeuge mit ihrer Ladung auf Eisenbahnwagen befördert werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Träger

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Huckepackverkehr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Herbst und im Winter ist der Huckepackverkehr am stärksten.
Die Zeit, 20.11.1958, Nr. 47
Es mußten also andere Wege beschritten werden, wenn man der an sich richtigen Grundidee des Huckepackverkehrs gerecht werden wollte.
Die Zeit, 08.09.1955, Nr. 36
Der Huckepackverkehr von Lastwagen, der im Sommer aufgenommen wurde, hat mit 350 Stück am Tag noch eher symbolischen Charakter.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.1994
Der Huckepackverkehr im Güterbereich ist unabhängig vom Autoreisezugverkehr der Bundesbahn, bei dem ausschließlich Pkw im Huckepackverfahren transportiert werden.
o. A. [hen.]: Huckepackverkehr. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Zitationshilfe
„Huckepackverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Huckepackverkehr>, abgerufen am 19.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
huckepack
hucken
huckelig
Huckel
Hucke
Huckepackwaggon
hucklig
Hudel
Hudelei
Hudeler