Huf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Huf(e)s · Nominativ Plural: Hufe
Aussprache
Wortbildung mit ›Huf‹ als Erstglied: ↗Hufbeschlag · ↗Hufbeschlagschmied · ↗Hufeisen · ↗Hufgeklapper · ↗Hufgetrappel · ↗Huflattich · ↗Hufnagel · ↗Hufschlag · ↗Hufschmied · ↗Hufschmiede · ↗Huftier
 ·  mit ›Huf‹ als Letztglied: ↗Eselshuf · ↗Hinterhuf · ↗Pferdehuf · ↗Vorderhuf
 ·  formal verwandt mit: ↗einhufig · ↗zweihufig
eWDG, 1969

Bedeutung

schuhartiger Überzug aus Horn an den Zehenenden der Huftiere
Beispiele:
hohe, platte, harte, weiche, ungespaltene Hufe
die Hufe des Pferdes mit Eisen beschlagen
der Wallach stampfte mit seinen Hufen
man hörte aufschlagende, dröhnende, klappernde Hufe
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Huf · Hufeisen
Huf m. ‘mit Horn überwachsenes Zehenende der Huftiere’, ahd. (9. Jh.), mhd. huof, asächs. mnd. hōf, mnl. nl. hoef, aengl. hōf, engl. hoof, anord. hōfr, schwed. hov läßt sich vergleichen mit aind. śapháḥ ‘Pferdehuf, Klaue’, awest. safa- ‘Pferdehuf’. Daraus kann eine Ausgangsform ie. *k̑ā̌pho- oder *k̑ō̌pho- ‘Huf’ erschlossen werden. Hufeisen n. ahd. huofīsan (Hs. 12. Jh.), mhd. huofīsen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eisen Esel Gaul Geklapper Getrappel Horn Klappern Kralle Pferd Pflaster Reiter Rhythmus Roß Schuh Stampfen Trommeln auskratzen berühren beschlagen donnernd gespalten klappern klappernd link scharren schwingen stampfen traben trappeln wirbeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Huf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Arme machte eine plötzliche heftige Bewegung, sein Huf knickte um.
Die Zeit, 23.11.1979, Nr. 48
Er hat sich den Huf verletzt, wahrscheinlich an einem spitzen Stein.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 202
Es ging vorsichtig, denn der Steig stürzte steil, es setzte einen Huf tastend, sehr zierlich vor den andern.
Gaiser, Gerd: Schlußball, München: Hanser 1958 [1958], S. 75
Inzwischen lässt die Voltigierlehrerin jedes Kind nur einen halben Huf bearbeiten, dann muss gewechselt werden.
Der Tagesspiegel, 01.07.2001
Die Kameraden, die ihm folgten, huschten über seinen Leib, kein Huf traf ihn.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 159
Zitationshilfe
„Huf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Huf>, abgerufen am 11.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Huerta
Hudri-Wudri
hudlig
Hudler
hudern
Hufbeschlag
Hufbeschlagschmied
Hufe
Hufeisen
Hufeisenform